Nachrichten Kultur
Attendorn, Attendorn, 12. August 2016

Elisa Schulte als „ÉSMaticx“ auf Erfolgskurs

Fast 74.000 „Daumen hoch“ bei Facebook

Ein 14 Titel fassendes Album, benannt nach ihrer Haarfarbe, brachte Elisa Schulte unter ihrem Künstlernamen „ÉSMaticx“ heraus.
Ein 14 Titel fassendes Album, benannt nach ihrer Haarfarbe, brachte Elisa Schulte unter ihrem Künstlernamen „ÉSMaticx“ heraus.
Fotos: Nils Dinkel
„ÉSMaticx“ oder „ÉS“ ist aktuell in vielerlei Munde - eine 22 Jahre alte Attendornerin steckt hinter diesem Künstlernamen: Elisa Schulte hat sich mit ihren deutschsprachigen Rap-Songs einen Bekanntheitsgrad geschaffen. Viele fieberten ihrem 14 Tracks fassenden Debütalbum „ROT“ entgegen, das seit dem 27. Mai erhältlich ist. Einen Großteil ihrer Freizeit verbringt sie mit rappen.

„So 70 Prozent meiner Freizeit gehen schon für meine musikalischen Aktivitäten drauf. Den Rest meiner Freizeit verbringe ich gerne mit meiner Freundin.“ „ÉSMaticx“ lebt in einer Fernbeziehung. Ihre Freundin stammt aus Bremen. Nach eigenen Angaben wollte die Attendornerin schon immer Musik machen. Mit dem Gesang habe sie jedoch so ihre Probleme gehabt.

Sie brachte sich das Klavier- und Gitarrespielen bei und begann ihre eigenen Texte zu schreiben. Anfang 2010, nachdem sie ihre Texte zu Rap-Lyrics umgeformt hatte, begann sie mit dem rappen. Zwei Jahre später startete ihr Sprung nach oben. Bei den sogenannten VBT „Video Battle Turnieren“ sorgte sie für Aufsehen in der Szene. Online Battles bringen sie voran Bei diesen Battles bekam sie einen Gegner zugeteilt. Der schnellere suchte sich dann aus einem Beat-Pool (Vorgabe) einen Beat aus. Daraufhin fanden anhand der Qualifikation Battles/ Duelle statt. „ÉSMaticx“ flog im Duell der letzten 64 Teilnehmer aus Turnier. „Aber daraus stach etwas hervor und die Leute hörten mich weiter“, sagte ÉSMaticx. Die Duelle fanden online statt.

Dazu drehte sie ein Video und schrieb einen Song. Das wurde anschließend zusammengeschnitten und dann hochgeladen. Musik bedeutet für sie alles. „Ich könnte damit nicht mehr aufhören. Ich glaube taub und stumm sein wäre für mich das schlimmste“, sagte die Rapperin. "Nicht zu schlechte Chancen einschätzen" Die 22-jährige hofft, groß herauszukommen. ÉS, wie sie auch genannt wird, will nicht zwingend reich werden mit ihrer Musik, wünscht sich jedoch irgendwann mal davon leben zu können. „Schön wäre es wenn das klappt. Ich denke die Chancen stehen ganz gut; man sollte sich nicht zu schlecht einschätzen. Ich finde das was ich mache gut und glaube dass daraus ein netter Verdienst resultieren kann“, so Elisa. Sie müsse dadurch nicht reich werden, davon leben können sieht sie realistisch und würde ihr reichen.
LokalPlus traf auf „ÉSMaticx“ an einem Attendorner Café.
Ihr Album, welches nach ihrer markanten und auffälligen Haarfarbe benannt ist käme gut bei ihren Hörern an: „Alle assoziieren mich damit.“ Daher sei das ein super Name fürs Album gewesen. „Mich erreichen sehr viele auch lange Nachrichten wie toll sie das finden. Die Verkaufszahlen sind in Ordnung. Darüber kann ich mich nicht beschweren.“ Das nächste Album ist bereits in Arbeit. Man arbeitet immer am nächsten. Es soll immer vorwärts gehen“, so ÉSMaticx. Das stehe jedoch noch in den Anfängen. Schule schiebt Keil zwischen Tour mit B-Tight
Das in ihr ein Talent schlummert ist kaum von der Hand zu weisen. Immerhin teilte sie sich bereits mit „B-Tight“ eine Bühne: Zwei Mal stand sie vor seinem Auftritt auf der Bühne: „Ich hatte schulisch gesehen nicht so viel Freizeit sonst wäre der Kontrakt längerfristig geworden. Zwei Auftritte in Recklinghausen und Nürnberg habe ich mit ihm zusammen gemacht. Leider konnte ich nicht mehr mit nach München fahren“, so ÉSMaticx.

Frauen haben oft Probleme im Rap-Geschäft mitzuhalten. Sie sieht für sich dort keine Probleme: „Man muss nur wissen wie. Man darf sich nicht verstellen. Dann nehmen die Leute das besser an. Natürlich sind Frauen in der Unterzahl. Das muss jedoch nicht heißen, dass jede Frau schlecht ist“, sagte Elisa. Label sitzt in Berlin Die Attendornerin steht beim Label „Egoland Musik“ in Berlin unter Vertrag. Dazu ist es für sie notwendig auch dort regelmäßig Präsenz zu zeigen. Alles Geschäftliche wird in der Hauptstadt geregelt. Außerdem spielte Elisa dort Ende Juni eine Radio-Tour. Auch ein Teil ihrer vielen Videos seien in Berlin gedreht worden. Zu ihren Einflüssen zählen „F.R.“ oder auch „Samy Deluxe“. Auch im Internet hat sich Elisa mit „ÉSMaticx“ einen Namen gemacht: Aktuell folgen ihr etwa 74.000 Personen bei Facebook.
Ein Artikel von Nils Dinkel

Bildergalerie: Fast 74.000 „Daumen hoch“ bei Facebook