Nachrichten Kultur
Attendorn, 05.08.2016

Verköstigungen auch bei der Hansenacht und beimStadtfest

„Faire Woche 2016“ bei verschiedenen Veranstaltungen

Das Team des Arbeitskreises Fairer Handel/Eine Welt e.V. Attendorn möchte bei Verbraucherinnen und Verbrauchern mit den angebotenen Aktionen ein Bewusstsein für fair gehandelte Produkte schaffen.
Das Team des Arbeitskreises Fairer Handel/Eine Welt e.V. Attendorn möchte bei Verbraucherinnen und Verbrauchern mit den angebotenen Aktionen ein Bewusstsein für fair gehandelte Produkte schaffen.
Foto: © Weltladen Bornheim/C. Schilling
Der Arbeitskreis „Fairer Handel/Eine Welt Attendorn“ nimmt in diesem Jahr an der Aktion „Faire Woche 2016“ teil. Verschiedene Veranstaltungen laden dazu ein, die Vielfalt fair gehandelter Produkte kennenzulernen und zu genießen. Unter dem Motto „Fairer Handel wirkt!“ bieten sie einen Blick hinter die Produkte auf die Menschen, die Kaffee, Textilien und Schmuck herstellen.

Los geht es am Freitag, 19. August, im Rahmen der Attendorner "Hansenacht". Verbraucher haben dann die Möglichkeit, sich zu Facetten des fairen Handels in Form von Open-Air-Kurzfilmen zu informieren. Zusätzlich können Faire Produkte im Eine-Welt-Laden, Am Kirchplatz 4, probiert werden.

Am Stadtfest-Wochenende, 3. und 4. September, besteht jeweils von 9 bis 18 Uhr ebenfalls Gelegenheit, den fairen Handel im Eine-Welt-Laden in Attendorn kennen zu lernen. Am Samstag, 3. September, wird zusätzlich eine Faire-Stadtführung „Fit4fair“ angeboten. Treffpunkt ist um 15 Uhr vor dem Rathaus. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig. Verteilung von umweltschonenden Papiertüten Weiter geht es dann am Wochenende, 9. und 10. September, im Rahmen der Aktionstage „Heimat shoppen“. Das Thema „Alternativen zu Plastiktüten“ steht an diesen Tagen auf der Agenda. Es werden kostenlose Einkaufstüten aus Papier verteilt.

Bei der „Fairen Woche 2016“ finden bundesweit mehr als 2000 Veranstaltungen statt. In diesem Jahr stellen die Veranstalter der „Fairen Woche“ – das Forum Fairer Handel in Kooperation mit dem Weltladen-Dachverband und TransFair – die vielfältigen Wirkungen des Fairen Handels in den Mittelpunkt der Aktion. Perspektiven werden geschaffen So trägt der Faire Handel für rund 2,5 Millionen Produzenten und ihre Familien zu menschenwürdigen Lebens- und Arbeitsbedingungen bei und schafft Perspektiven. In Deutschland schafft der Faire Handel ein Bewusstsein für die Auswirkungen der Globalisierung und zahlreiche Menschen nutzen die Möglichkeiten, sich im Fairen Handel politisch und/oder zivilgesellschaftlich zu engagieren.

Weitere Informationen zur „Fairen Woche“, ein Veranstaltungskalender sowie Einkaufsmöglichkeiten für fair gehandelte Produkte sind unter www.fairewoche.de abrufbar. (LP)

Bildergalerie: „Faire Woche 2016“ bei verschiedenen Veranstaltungen