Nachrichten Kultur
Attendorn, 09. März 2017

Von 340 auf 160 Kilogramm

"Die Fettlöserin" Nicole Jäger erzählt von ihrer Abnehm-Odyssee

Nicole Jäger stellte in Attendorn ihr erstes Buch "Die Fettlöserin- Eine Anatomie des Abnehmens" vor.
Nicole Jäger stellte in Attendorn ihr erstes Buch "Die Fettlöserin- Eine Anatomie des Abnehmens" vor.
Foto: Ina Hoffmann
Nicole Jäger brachte 340 Kilogramm auf die Waage und konnte nicht lange genug freihändig stehen, um zu duschen. Schon wenige Sekunden auf den Beinen und sie war außer Atem. Doch das ist inzwischen acht Jahre her und die Hamburgerin hat mehr als die Hälfte ihres Körpergewichts abgenommen. Am Mittwoch, 8. März, stellte sie im Fitnessstudio „Max Sport“ auf Einladung von Kultura Attendorn ihr Buch „Die Fettlöserin - Eine Anatomie des Abnehmens“ vor und erzählte mit viel Humor von den Irrungen und Wirrungen des Abnehmens.

„Ich weiß nicht, ob sie das wussten - ich war früher mal übergewichtig“, begann Nicole Jäger ihre Lesung mit einem Augenzwinkern und hatte ihre gut 70 Zuhörer gleich auf ihrer Seite. Im Trainingsraum des Fitnessstudios wurde am Mittwoch zwar nicht geschwitzt, aber trainiert: Manch' einem werden nach der Lesung die Lachmuskeln geschmerzt haben. Mit viel Humor, aber auch ernsten Tönen erzählte „die Fettlöserin“ schonungslos ehrlich aus ihrem Leben als dicke Frau und wie sie selbstbewusst mit den Blicken und Sprüchen Fremder umgeht. Jahrzehntelang Diäten„Ich bin 34 Jahre alt und ebenso lange beschäftige ich mich schon mit dem Abnehmen. Mit fünf Jahren wurde zum ersten Mal meine Ernährung umgestellt, mit 18 hatte ich mehrere Kuren hinter mir. Wie gut das geholfen hat, können Sie ja sehen“, sagt die 160-Kilo-Frau mit einem Lächeln.

Sie erzählt von ihrer jahrzehntelangen Diät-Odyssee und den Problemen beim Essen in öffentlichen Restaurants und Eisdielen, wo vor dem Genuss schon das Hinsetzen in viel zu kleine Stühlchen ein Problem darstellte, und brachte ihre Zuhörer mit ihrer lockeren, frechen Art zum Lachen. „Die Resonanz der Leser ist einfach klasse. Ich bin immer wieder total baff darüber. Heute können wir gemeinsam über Dinge lachen, die mich früher zum Weinen gebracht haben“, erzählt Nicole Jäger.
Mit ihrem Bühnenprogramm „Ich darf das, ich bin selber dick“ und als erfolgreiche Buchautorin steht sie inzwischen im Rampenlicht, während sie früher andere Menschen mied. Noch vor acht Jahren traute sich die damals 340 Kilo schwere Frau kaum aus dem Haus und bestellte ihr Essen vorzugsweise beim Lieferdienst. „Von den Portionen hätten wohl fünf oder sechs Menschen satt werden können“, gibt sie heute rückblickend zu. Als sie eines Morgens aufwachte und glaubte einen Herzinfarkt zu haben, war ihr klar, dass es so nicht weitergehen kann. Ohne OP, ohne Pillen, ohne HungerDie Ärzte redeten ihr ein, niemals aus eigenen Stücken abnehmen zu können, und rieten ihr zu einem Bypass. Doch kurz vor der OP sah sie eine Dokumentation. „Ein Arzt sagte, dass nur zwei Prozent der Menschen meiner Gewichtsklasse von allein abnehmen. Zwei Prozent- das ist echt wenig. Andererseits sind zwei Prozent 67.000 Menschen mit meinem Gewicht, die es geschafft haben. Da habe ich die Operation abgesagt“, erinnert sich Nicole Jäger zurück.

Und so wurde sie zur „Fettlöserin“ und nahm gegen alle Vorhersagen unglaubliche 180 Kilogramm ab. „Ohne Operation, ohne Hunger, ohne dauerhaften Verzicht, ohne Pillen. Dafür mit viel Sport, anderer Ernährung, mehr Wissen, viel Ehrlichkeit und ganz wichtig: einem Augenzwinkern“, so Jäger.
Nicole Jäger nahm sich Zeit für ihre Leser und signierte zahlreiche Exemplare ihres Werks.
Ein Zielgewicht hat sie zwar nicht, aber dafür ein Ziel: „Ich muss mich wohlfühlen und sagen können: jetzt ist genug. Da höre ich auf mein Gefühl und lasse mir das nicht von der Waage sagen“, verriet Jäger."Wenn ich es kann, kann es jeder"Wieso sie ihr Buch geschrieben hat, liegt klar auf der Hand. Ihre Botschaft „Wenn ich es kann, kann es jeder“ soll den Menschen Mut machen und sie motivieren ehrlich mit sich zu sein. „Die Übergewichtigen müssen einfach weniger jammern und aufhören ständig Ausreden zu erfinden, sondern einfach mal anfangen etwas zu verändern“, so Jäger.

Und diese Botschaft kommt an. Ihr Buch „Die Fettlöserin“ war im vergangenen Jahr mehrere Wochen in den Top Ten der Spiegel-Bestseller zu finden. Ihr zweites Werk „Nicht direkt perfekt“ wird im September erscheinen. Dann erfahren die Leser noch mehr Anekdoten aus dem Leben der „Fettlöserin“.
Ein Artikel von Ina Hoffmann

Bildergalerie: "Die Fettlöserin" Nicole Jäger erzählt von ihrer Abnehm-Odyssee