Nachrichten Kultur
Attendorn, 12. Juli 2018

„Bläck Fööss“ eröffnen dritten Attendorner Kultursommer

Bis zu 2000 Besucher finden beim Auftakt des dritten Attendorner Kultursommers Platz. Hier treten die „Bläck Fööss“ auf.
Bis zu 2000 Besucher finden beim Auftakt des dritten Attendorner Kultursommers Platz. Hier treten die „Bläck Fööss“ auf.
Foto: Thomas Ahrendt/ Studio 157
Attendorn. Der Attendorner Kultursommer startet in den Sommerferien in die dritte Runde. Den Anfang machen am Mittwoch, 18. Juli, die „Bläck Fööss“ und die „Nachtschicht“ auf dem Alten Markt.

An fünf Mittwochabenden in den Sommerferien sorgen verschiedene Künstler und Bands wieder für Unterhaltung und das draußen und bei freiem Eintritt. Los geht es am Mittwoch, 18. Juli, auf dem Marktplatz, wenn mit der kölschen Kultband „Bläck Fööss“ das erste Highlight auf der Bühne steht.

Die Hansestadt Attendorn als Veranstalterin erwartet eine hohe Zahl an Besuchern, und deshalb haben sich alle Beteiligten für zusätzliche Sicherheitsauflagen entschieden. Die Umsetzung der Vorschriften sorgt für einen erheblichen organisatorischen Mehraufwand. So wird in diesem Jahr erneut der komplette Marktplatz „Alter Markt“ eingezäunt, um eine kontrollierte Besucherzählung vornehmen zu können. Wenn die Kapazitätsgrenze erreicht ist, werden die Tore geschlossen. Eintritt frei„Der Eintritt ist frei, und wir wissen nicht genau, wie viele Besucher kommen werden. Da der Markt aus organisatorischen Gründen nicht mehr als 2000 Besucher aufnehmen kann, wird ab dieser Zahl der Zutritt verschlossen. Ich empfehle daher eine frühzeitige Anreise, da das Vorprogramm mit der „Nachtschicht“ bereits um 18.30 Uhr beginnt“, so Frank Burghaus vom Stadtmarketing.

In diesem Jahr gibt es außerdem auf dem Kirchplatz einen abgetrennten erhöhten Sichtbereich für Rollstuhlfahrer. Alle Inhaber eines Behindertenausweises mit dem Vermerk „G“ oder „aG“, die zur Veranstaltung kommen möchten, werden gebeten, sich vorab per E-Mail an tourismus@attendorn.org oder persönlich in der Tourist-Information in der Rathaus-Passage anzumelden. Betroffene Rolli-Fahrer erhalten nach ihrer Anmeldung einen Parkberechtigungsschein, eine Zufahrtsskizze und eine Zugangsberechtigung für den barrierefreien Einlass und den abgetrennten Sichtbereich.

Auswärtigen Besuchern wird dringend empfohlen, die ausgeschilderten Großraumparkplätze bei der Firma MUHR & SÖHNE, bei der LEWA (ehemals GEDIA) sowie an der Stadthalle und am Feuerteich anzufahren.
(LP)

Bildergalerie: „Bläck Fööss“ eröffnen dritten Attendorner Kultursommer