Nachrichten Kultur
Attendorn, 01. Dezember 2018

Adventliche Stimmung in der Hansestadt

Auf dem Weihnachtsmarkt in Attendorn wird es gemütlich

Der Attendorner Weihnachtsmarkt wird bald eröffnet.
Der Attendorner Weihnachtsmarkt wird bald eröffnet.
Foto: Hansestadt Attendorn
Attendorn. Alljährlich zwischen dem zweiten und dritten Advent, in diesem Jahr vom 7. bis zum 16. Dezember, findet der Attendorner Weihnachtsmarkt auf dem „Alten Markt“ zwischen Sauerländer Dom und Südsauerlandmuseum statt.

In den vergangenen 13 Jahren hat sich der Attendorner Weihnachtsmarkt zu einer Tradition entwickelt und sich seinen festen Platz im Kalender gesichert.

Man trifft sich, trinkt Glühwein und durchstöbert das abwechslungsreiche Angebot in den rustikalen Holzhütten. Diese werden wie in den vergangenen Jahren mit der Unterstützung der JVA Attendorn und dem Baubetriebshof der Hansestadt Attendorn aufgebaut und hergerichtet. In der Stadt herrscht eine gemütliche Atmosphäre Das Stadtmarketing-Team kümmert sich um den letzten Schliff und schafft mit den Holzhackschnitzeln, den Sitzgelegenheiten und der entsprechenden Dekoration eine vorweihnachtliche Atmosphäre. 

Während des Marktes tragen natürlich vor allem die Aussteller zum Gelingen bei. Ihr umfangreiches Warenangebot reicht von Holzarbeiten, Geschenkartikeln, afrikanischem Schmuck für das Hilfsprojekt „Hupendo Schule in Kenia“ über Weihnachtsdekoration, handgestrickte Wollartikel bis hin zu Attendorner Heimatprodukten und vielem mehr.
Für das leibliche Wohl ist natürlich auch gesorgt. Es werden leckere Snacks, Fleisch- und Wurstwaren sowie Käsebaguettes angeboten. Roter und weißer Glühwein wie auch verschiedene Fruchtglühweine sind ebenfalls im reichhaltigen Angebot.

Die Hansestadt Attendorn legt großen Wert auf die Pflege des Ehrenamtes. Daher bekommen auch wieder Vereine, Kindergärten und karitative Einrichtungen die Möglichkeit, sich in den beliebten „Hütten des Ehrenamtes“ zu präsentieren. Die Hütten, deren Belegung täglich wechselt, locken viele Besucher an. Das Rahmenprogramm gibt es auf der Homepage In diesem Jahr sind mit dabei: der Reitverein Askay, der Offene Ganztag der Sonnenschule, die DLRG Attendorn, das THW Attendorn, der Musikzug Ennest, die Messdiener Attendorn, der Kulturverein Hellas Attendorn, der Kinderschutzbund Kreis Olpe, der Spielmannszug Biekhofen, das Rivius Gymnasium, die Johanniter, die St. Laurentius Schule, der SC LWL 05, der Franziskaner-Hof, Rumpelherzchen, die Golden Girls der KG Ihnetal, die KG Attendorn, Shanti Kost, der St. Josef Kindergarten und die „Sputnix“ des TV Attendorn. 

Auf der kleinen Bühne sorgen heimische Musiker und Künstler aus der Umgebung für stimmungsvolle Unterhaltung. Auf ihrer Homepage hat die Hansestadt Attendorn die Hüttenbelegung und das Rahmenprogramm veröffentlicht. Geschäfte haben samstags bis 18 Uhr geöffnet Nicht zuletzt durch die langjährige finanzielle Unterstützung der Volksbank Bigge-Lenne ist die Veranstaltung möglich. „Die Volksbank fördert Brauchtum und Tradition in Attendorn. Wir freuen uns besonders, dass wir erneut zum Gelingen des Weihnachtsmarktes hier in Attendorn beitragen können“, sagt Bernd Griese, Vorstandsmitglied der Volksbank Bigge-Lenne.

Die Verkaufsbuden des Weihnachtsmarktes haben in der Woche von 15 bis 20 Uhr und am Wochenende von 11 bis 20 Uhr geöffnet. Die Speisen- und Glühweinhütten sind nach Bedarf länger besetzt.

Zusätzlich gibt es am 16. Dezember einen verkaufsoffenen Sonntag des Attendorner Einzelhandels von 12 bis 17 Uhr. Wer dann seine Weihnachtseinkäufe in Ruhe und schöner Atmosphäre erledigen möchte, ist in Attendorn bestens aufgehoben. An den vier Adventssamstagen haben die Geschäfte bis 18 Uhr geöffnet.
(LP)

Bildergalerie: Auf dem Weihnachtsmarkt in Attendorn wird es gemütlich