Nachrichten Kultur
Attendorn, Attendorn. 9. Juli 2016

28. Gauklerfest in Attendorn

Auch am Sonntag (10. Juli) wird vieles auf dem Gauklefest in Attendorn geboten: Straßentheater, Artistik, Clowntheater, Puppentanz, Jonglage und vieles mehr.
Auch am Sonntag (10. Juli) wird vieles auf dem Gauklefest in Attendorn geboten: Straßentheater, Artistik, Clowntheater, Puppentanz, Jonglage und vieles mehr.
Fotos: Barbara Sander-Graetz
Das 28. Attendorner Gauklerfest startete am Samstagabend (9. Juli) mit bestem Sommerwetter. „Was brauchen wir da einen Schirmherrn“, so Moderatorin Cilly Alperscheid, „Regnen tut es dieses Jahr nicht.“

Trotzdem durfte Bürgermeister und Schirmherr Christian Pospischil auf die Bühne und den offiziellen Startschuss geben. „Wir in Attendorn sind nicht nur eine jecke Stadt zu Karneval“, so Pospischil, „böse Zungen behaupten das auch das ganze Jahr vom Rathaus, aber wirklich gute Comedy gibt es dieses Wochenende auf dem Gauklerfest.“Nachdem er sich bei den Organisatoren, den vielen Helfern und Sponsoren bedankt hatte, eroberte Longjohn, eine artistische Westernparodie, die große Bühne auf dem Alten Markt.Das Sonntagsprogramm startet um 11 UhrAm Sonntag startet das Programm ab 11 Uhr auf den vier Bühnen in der Innenstadt. Straßentheater, Artistik, Clowntheater, Puppentanz, Jonglage und vieles mehr bieten für jeden etwas. Eine große Spielstraße lässt besonders die Kinderherzen höher schlagen. Hinzu kommt traumhaftes Sommerwetter. „Das hatten wir auch schon anders“, erinnern sich die Organisatoren mit Schrecken. Um 18 Uhr erfolgt am Sonntag wie jedes Jahr schließlich die Verleihung des Kleinkunstpreises.

Sechs Euro kostet der freiwillige Eintritt. Dafür gibt es an den vier Eingängen zum Fest als Gegenleistung auch noch den aktuellen Gauklerfest-Pin zu erwerben. „Über jede zusätzliche Spende freuen wir uns umso mehr!“ Für Kinder ist der Eintritt zum Gauklerfest kostenlos.

Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: 28. Gauklerfest in Attendorn