Nachrichten Karneval
Wenden, 13. November 2016

Rene Halfar schwingt Narrenzepter

Schönau-Altenwenden hat einen neuen Prinzen

Update: Schönau-Altenwenden hat einen neuen Prinzen
Foto: Barbara Sander-Graetz
Schönau-Altenwenden. Es war noch vor Mitternacht, da stand das neue Prinzenpaar für die Session 2016/17 des Karnevalsvereins Schönau -Altenwenden fest. Rene Halfar und seine Frau Frida werden in der kommenden Session das Narrenzepter über die Jecken schwingen.

Umgeben von den Roten und Blauen Funken, sowie des bis dahin noch amtierenden Prinzenpaares Andre I. (Arenz) und Andrea I. (Grebe) freute sich die neue Tollität und seine Prinzessin und mit ihnen auch die neue Kinderprinzessin Lina. Rene Halfar war an diesem Abend der einzige Kandidat, der sich bei der Prinzensuche im Festzelt im Laufe des Abends gemeldet hatte. Seit 17 Jahren tanzt der 33-Jährige im Männerballett. „Wir hatten schon vor drei Jahren einmal überlegt uns als Prinzenpaar ins Rennen zu bringen“, erzählt die neue Tollität hinter der Bühne „Aber in diesem Jahr hatten wir richtig Lust dazu und haben ernst gemacht.“  Doch bevor der große Augenblick der Proklamation gekommen war, sorgten die Karnevalisten mit ihren Gästen für beste Unterhaltung mit einem tollen Programm. Zunächst konnte Sitzungspräsident Michael Koch, der an diesem Abend zum ersten Mal alleine durchs Programm führen, traditionsgemäß die „Konfettis“ auf der Bühne begrüßen. Die Kids im Alter von sechs bis zehn Jahren sind die  jüngste Tanzgarde des Vereins und haben immer den ersten Part auf der Bühne. „Höllenmaschine“ sorgt für Stimmung Ihnen folgten die „Schönauer Tanzsterne“, die  in diesem Jahr ihr 20-Jähriges Bestehen feiern. Es folgt die Prinzengarde Neu-Listernohlmit ihrem Gardetanz und „Die Veedelsjunge“ aus Overath feierten Premiere auf der Schönauer Karnevalsbühne. Das Duo sorgte mit seinen Liedern und eigenen Stücken in kölscher Mundart für gute Laune. Es folgten Showtänze der „Roten Funken“ Schönau sowie des Schönauer Männerballetts, bevor das Prinzenballett Neu-Listenohl ihren Gardetanz präsentierte.  Ein besonderes Special des Abends war Alexander Wenk, der als „Kumpel vom Arbeitskollegen“ mit einer ganz besonderen Musikmaschine die Bühne enterte. Mit  dieser „Höllenmaschine“ konnte der talentierte Künstler gleich vier verschiedene Musikinstrumente gleichzeitig spielen oder nur drei und dann dabei singen. Phantastisch!  50 Tänzer aller Altersstufen Nach dem Showtanz der „Tanzformers“ der Karnevalsgesellschaft Neuenhof gab es den  Gardetanz der Schönauer „Roten Funken“, eine weitere Prinzensuche im Festzelt und  den Auftritt der „Blauen Funken“, die ganz offiziell Weltrekordhalter im Schulterstehen sind. 50 Tänzer aller Altersstufen sorgten für beeindruckende Choreografien und fliegende Mariechen.  Danach war der große Augenblick gekommen und die neue Tollität wurde bekannt gegeben. Nach einem Gardetanz der „Franziskus-Showgarde Frenkhausen“ folgt der feierliche Einmarsch des ehemaligen und neuen Prinzen in Begleitung der „Roten“ und „Blauen Funken“. Nach fast fünf Stunden Programm ging dann die Party weiter mit DJ Markus Koch. 
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Schönau-Altenwenden hat einen neuen Prinzen