Nachrichten Karneval
Olpe, 07. Januar 2018

Gebürtiger Niederländer regiert Olper Narren

Prinz Maurice I. Vogezang startet mit Elferrat der Kolpingsfamilie in die Session

Prinz Maurice I. Vogezang regiert die Kolpingsfamilie Olpe.
Prinz Maurice I. Vogezang regiert die Kolpingsfamilie Olpe.
Foto: Ina Hoffmann
Olpe. Die Kolpingsfamilie Olpe hat einen neuen Karnevalsprinzen: Prinz Maurice I. Vogezang wurde am Samstag, 6. Januar, offiziell proklamiert. Der 42-Jährige hat bereits Erfahrung mit der Prinzenwürde: Vor 19 Jahren war er schon einmal Karnevalsprinz. Allerdings im Nachbarland Niederlande.

Traditionell lädt der Elferrat der Kolpingsfamilie zur Prinzenproklamation in den großen Saal des Kolpinghauses, wo die neue Tollität in Amt und Würden eingeführt wird.

Präsident Bertold „Beppo“ Brüser begrüßte die zahlreichen Anwesenden und freute sich über den gelungenen Start in die neue Session, die für die Kolpingsfamilie unter dem Motto „Wir drehen mit im Karneval“ steht.Ein Holländer wird Sauerländer PrinzAls neuen Prinzen erwählte der Elferrat der Kolpingsfamilie Maurice Vogezang. „Und das, obwohl er kein Olper ist, nichtmal ein Sauerländer. Vielmehr ein Buiterling aus dem Nachbarland“, scherzte Präsident Beppo Brüser.

Der 42-jährige Verwaltungsangestellte bei der Attendorner Atta-Höhle wurde im niederländischen Kerkrade geboren, wo er im Jahr 1999 bereits Prinz des Fastelovend-Vereins Kerkrade-West war. „Der Karneval liegt mir halt im Blut“, verriet der Prinz. So verstand er sich auch hervorragend mit dem Elferrat der Kolpingsfamilie, den er während seiner Amtszeit in Kerkrade kennenlernte. Schon kurz darauf zog es Maurice Vogezang nach Olpe, wo er seit inzwischen 17 Jahren lebt. Dass die Verbundenheit zu seiner Heimat noch immer groß ist, beweist der Besuch der Abordnung des Fastelovend-Vereins aus Kerkrade, die mit Prinz Tim I., dem Präsidenten Patrick Starmans, dem Prinsenroad und dem Elferrat den Weg ins Sauerland auf sich genommen hatte, um gemeinsam zu feiern. Auch Maurice Vogezangs Eltern reisten extra für diesen besonderen Tag aus Kerkrade an.

„Wie kommt ein Holländer dazu, Prinz im Sauerland zu werden? Das ist eigentlich ganz einfach: Jetzt, wo es für uns nicht zur Fußball-Weltmeisterschaft geht, brauche ich ein neues Betätigungsfeld“, lachte Maurice I. Geburtstag in der AmtszeitObwohl die Session mit nur 39 Tagen für den neuen Prinzen kurz wird, möchte er das Beste daraus machen: „Dann müssen wir halt umso kräftiger feiern“, verspricht Prinz Maurice I. Da der Prinz in der Session auch seinen 43. Geburtstag feiern wird, steht diesem Versprechen sicher nichts im Wege. Dabei stehen ihm seine Adjutanten Michael Schneider und Rainer Voss ebenso wie der Elferrat zur Seite.

Der Karnevalsprinz der vergangenen Session, Tobias I. Wacker, überreichte seinem Nachfolger das Zepter, während Olpes Bürgermeister Peter Weber den Schlüssel übergab. Beide bekamen als Dank den Karnevalsorden der neuen Session überreicht. Ehrenorden für TrainerinnenIm Anschluss an die Prinzenproklamation zeigten Funkenmariechen Hannah Quast und die Prinzengarde Olpe ihre neuen Tänze. Der Ehrenorden der Kolpingsfamilie wurde in diesem Jahr an Martha Tsakiridou und Ingrid Burghaus überreicht. Martha Tsakiridou ist seit 14 Jahren fester Bestandteil der Olper Garden und trainiert inzwischen die Sternschnuppen und das Funkenmariechen Hannah Quast. Ingrid Burghaus ist seit 30 Jahren Trainerin der Kinderfunkenmariechen.

Nach der Übergabe des Prinzenwagens im Autohaus Becker stehen als nächste Termine der Kreiskarneval, der Karneval für ältere Jecken, der große Sitzungsball, der Olper Kinderkarneval und die „Karneval Total!“-Party auf dem Terminkalender des Prinzen.
Ein Artikel von Ina Hoffmann

Bildergalerie: Prinz Maurice I. Vogezang startet mit Elferrat der Kolpingsfamilie in die Session