Nachrichten Karneval
Olpe, 03. Februar 2018

Viele Akteure bieten tolles Programm

Kolpingsfamilie Olpe feiert Großen Sitzungsball in der Stadthalle

In Olpe wurde beim Großen Sitzungsball die fünfte Jahreszeit gefeiert.
In Olpe wurde beim Großen Sitzungsball die fünfte Jahreszeit gefeiert.
Foto: Christine Schmidt
Olpe. Die Kolpingsfamilie Olpe hat es beim Großen Sitzungsball am Samstagabend, 3. Februar, richtig krachen lassen. Hunderte Jecke aus Olpe kamen, um das Sessionsfinale mit ihrem Prinz Maurice I. Vogezang und einem tollen Programm zu feiern.

Die Stadthalle bebte als der Fanfarenzug Attendorn mit ihren lauten Trommeln einmarschierte. Das närrische Publikum war aus dem Häuschen und jubelte vor allem Prinz Maurice I. Vogezang zu, der samt Elferrat einzog. Begleitet wurden sie von den Olper Tanzgruppen, dem Funkenmariechen, dem Kinderfunkenmariechen und dem Jugendelferrat.

Maurice I. Vogezang begrüßte sein jeckes Publikum unter dem Motto „Wir drehen mit im Karneval“ - allerdings zunächst in der falschen Sprache. Spaßeshalber las der gebürtige Niederländer aus seiner Prinzenrede von 1996 vor. Denn da war er bereits in Kerkrade in die Rolle des Prinz-Karneval geschlüpft. Warum er nur Prinz in Olpe ist? „Wenn wir schon nicht bei der WM dabei sind, brauche ich ja eine andere Beschäftigung“, scherzte der Holländer. Mit dem Song „Tulpen aus Amsterdam“ stimmte die Tollität höchstpersönlich am Mirko zu einer Schunkelrunde an. Das Ausscheiden der Niederländischen Fußballnationalmannschaft nahm auch „En twersen Lümmel“ zum Anlass, den Prinzen und seine Heimat auf die Schüppe zu nehmen: „Maurice, wirst du dann etwa alle vier Jahre der Prinz in Olpe?“ Der Lümmel nahm an diesem Abend kein Blatt vor den Mund: Auch auf Kosten des Elferrats machte er einige Scherze, sodass sich die Herren manche Träne von der Wange wischten.

Aber auch die Bauchmuskeln der anwesenden Narren wurden beansprucht, als er unter anderem von der Herrensitzung in Attendorn erzählte, von dem Trick mit dem Kakao oder dem Einchecken in Kochs Hotel. Und eins gab er zu: Die Olper haben ein besseres Schützenfest als Attendorn. Als eine der ersten Tanzgruppen an diesem Abend standen die Sternschnuppen auf der Bühne. Sitzungspräsident Christian Hundold, der durch das Programm führte, begrüßte die 24 Mädchen im Alter von fünf bis acht Jahren auf der Bühne. Mit ihren Bananen-Bast-Röcken tanzten sie zu "Waka-Waka". 

Für weitere tolle Tanzdarbietungen sorgen die heimischen Gruppen „die Hurricanes“, die Grünen Funken der BGO, die Prinzengarde Olpe, die Tanzsterne, das Funkenmariechen Hannah Quast sowie das Kinderfunkenmariechen Maja Glinka. KG Denklingen mit Tollitäten zu Gast Auch auswertige Gäste wie die Prinzengarde Dünschede, die KG Denklingen und die Prinzengarde Lichtringhausen begeisterten die Jecken mit ihren Performances. Die KG Rot-Weiß Denklingen ließ es sich nicht nehmen, und reiste mit ihren Tollitäten Prinz Manni I.und Prinzessin Claudia sowie ihrem Hofstaat, Burggarde und Spielmanszug an.

Aber auch für lustige Wort- und Musikbeiträge hatte die Kolpingsfamilie gesorgt: „Ein Ölper“ alias Thomas Feldmann nahm die heimische Politik sowie Olpes Klatsch und Tratsch auf die Schüppe. „Joe Pieper“ alias Bertold Brüser erzählte den Narren von seinem bewegenden Leben. Und auch „die lustigen Pannenklöpper“ überzeugten das kostümierte Volk mit ihren musikalischen Darbietungen. Auch Bürgermeister Peter Weber, Beigeordneter Thomas Bär und Landrat Frank Beckehoff saßen kostümiert in den bunten Reihen und schunkelten mit. Als weitere besondere Gäste wurden die Jubelprinzen begrüßt: 25-jähriger Jubelprinz ist Johannes I. Müller. Vor 40 Jahren regierte Michael I. Muckenhaupt die Olper Narren. Ralf Willmes, Sprecher der ehemaligen Prinzen, überreichte den beiden Jubelprinzen die Ehrennadel. 

Matthias Harrer, Vizepräsident, kündigte einen weiteren besonderen Punkt an, der bislang geheim gehalten wurde: Ralf Klinger, Schatzmeister des Elferrats, wurde mit dem silbernen Orden vom BDK (Bund Deutscher Karneval)  für seine 22-jährige Tätigkeit als Meister der Münze geehrt. Ausgezeichnet wurde er von Frank Selter aus Attendorn, Vizepräsident des BWK. "SAM" sorgt für Partyhits Nach dem bunten Programm sorgte die Band "Sam" für karnevalistische Hits auf der Tanzfläche. Sicherlich wurde die fünfte Jahreszeit in Olpes guter Stube noch ausgiebig gefeiert.
Ein Artikel von Christine Schmidt

Bildergalerie: Kolpingsfamilie Olpe feiert Großen Sitzungsball in der Stadthalle