Nachrichten Karneval
Lennestadt, 26. Februar 2017

Jungschützenkönig regiert jetzt auch im Karneval

Saalhausen proklamiert Prinz Yannik I. Schauerte

Die Karnevalisten aus Saalhausen haben ihren neuen Prinzen Yannik I. Schauerte proklamiert.
Die Karnevalisten aus Saalhausen haben ihren neuen Prinzen Yannik I. Schauerte proklamiert.
Fotos: Christine Schmidt
Saalhausen. Das große Geheimnis ist gelüftet: Yannik Schauerte ist Prinz Karneval in Saalhausen. Zusammen mit seinen Pagen Lukas Weiland und Jean Mönnig regiert er nun die örtlichen Narren. Unter tosendem Applaus wurde der 23-Jährige bei der großen Prunksitzung am Sonntag, 26. Februar, proklamiert.

Prinz Yannik I. Schauerte ist von Beruf Industriemechaniker und hat bereits mit großer Leidenschaft zum Karneval in Saalhausen beigetragen: Fünf Jahre lang tanzte der 23-Jährige in der Prinzengarde und wirkte bei den Wagenbauern mit. Der frischgebackene Prinz weiß, zu regieren, immerhin sicherte er sich im vergangenen Jahr den Titel des Jungschützenkönigs. In seiner Freizeit fährt Yannik Schauerte gerne Ski, geht angeln und ist bei der Feuerwehr aktiv.

Zur Seite stehen ihm seine Pagen Lukas Weiland und Jean Mönnig. Auch Lennestadts Bürgermeister Stefan Hundt war unter den Jecken und überreichte Prinz Yannik I. Schauerte den Schlüssel als Symbol der Macht. Hundt lobte, dass Saalhausen ein so buntes Programm auf die Beine gestellt habe und dass in einer solchen Karnevalsstrecke viel Arbeit stecke.  Genau so viel Arbeit steckt auch in den Choreografen der Saalhauser Tanzgruppen. Die Kleine Garde, das Tanzpaar der KG Rote Funken, die Funkengarde und die Prinzengarde boten tänzerische Höchstleistungen. Auch die Showtanzgruppe „Eight after six“ aus Saalhausen nahm das närrische Publikum mit auf eine Reise durch das Dschungelbuch.

Als einzige auswärtige Garde war die Prinzengarde der Roten Funken Lichtringhausen zu Gast. Mariechen Katrin Heißen flog immer wieder bis unter die Decke und drehte einen Salto nach dem anderen – die Jecken flippten aus. Die Wortbeiträge an diesem Abend durften aber auch nicht fehlen und ließen so einige Tränen fließen – vor lauter Lachen natürlich. Da war Bauchredner Tim Becker mit seinen vier Freunden - dem Donut, dem rosa Pony, Joe dem Hippi und dem grimmigen Kaninchen Karl. Mit der Kunst des Bauchredens erweckte Becker die Puppen zum Leben. Joe der Hippi erzählte, wie er von den Drogen los kommen möchte, und der freche Hase Karl brüllte unter anderem „Mach jetzt die Kamera aus“ ins Publikum. Bei dieser Performance blieb kein Auge trocken.

Auch Änne aus Dröpplingsen sorgte für ordentliche Beanspruchung bei den Lachmuskeln. Mit ihrem Rollator flitzte die quirlige Rentnerin durch die Halle auf die Bühne. Mit trockenem Humor erzählte sie von ihren Bekannten aus dem Altersheim. Ännes Lieblingsthema dabei: die Männer und die Liebe. Die Saalhauser Narren schrien vor Lachen, als Änne immer wieder den Elferrat und ganz besonders ihr „Dickerchen“ auf die Schüppe nahm. Geehrt wurden an diesem Abend Markus Hamers, Theo Grobbel, Jürgen Schütte und Stefan Gastreich. Hamers war vor 25 Jahren Prinz in Saalhausen, und Theo Grobbel regierte die Narren vor 50 Jahren. Kinderprinz vor 50 Jahren war Jürgen Schütte und vor 25 Jahren Stefan Gastreich. Auch der beste Wagen des Rosenmontagsumzugs im vergangenen Jahr wurde an diesem Abend ausgezeichnet. So bekam die Wagenbaugruppe mit dem Thema „Otto“ ihren eigenen Orden.

Mit neuem Prinz feierte das närriche Volk nach dem Programm. Für musikalische Unterhaltung bis spät in die Nacht sorgte die Band „SAM“. Der nächste karnevalistische Höhepunkt in Saalhausen folgt dann am Montag, 27. Februar, wenn der Rosenmontagsumzug ansteht. Mit seinem eigenen Wagen wird der neue Prinz ab 15.11 Uhr durch die Straßen des Dorfes fahren und seinem Volk zuwinken.
Ein Artikel von Christine Schmidt

Bildergalerie: Saalhausen proklamiert Prinz Yannik I. Schauerte