Nachrichten Karneval
Lennestadt, 12. November 2016

Haus Kramer voller Jecke

KCG präsentiert neues Dreigestirn

Prinz Andreas I. ist im Haus Kramer in Bonzel gebührend empfangen worden.
Prinz Andreas I. ist im Haus Kramer in Bonzel gebührend empfangen worden.
Foto: Nils Dinkel
Grevenbrück. Der Karnevals-Club Grevenbrück (KCG) gab am Freitag, 11. November, das neue Dreigestirn im Hotel Haus Kramer in Bonzel bekannt. Prinz in der Session 2016/2017 ist Andreas I. (Sprenger). Bauer ist Theo I. (Schneider); Jungfrau ist Helga I. (Helmut Schneider). Das Dreigestirn ist nicht nur im Karneval, sondern auch im Schützenverein aktiv.

Vor der Bekanntgabe der Tollitäten begrüßte Präsident Christian Allebrodt die Ehrengäste, den Ehrensenat, ehemalige Tollitäten, das Jubiläumsdreigestirn Prinz Eugen I., Jungfrau Josefine I. und Bauer Schorsch I., die vor elf Jahren Amtsinhaber waren und das Kinderprinzenpaar Moritz I. mit Prinzessin Lisa I..

Außerdem empfing Allebrodt das Dreigestirn der vergangenen Session und dankte für ein schönes Jahr. Prinz Meinolf I., und Jungfrau Gerdi I. nahmen einen Orden, Urkunden und ein Buch entgegen. Auch der Kommandant der Prinzengarden dankte. Die Mariechen überreichten ebenfalls ein Präsent. Bauer Ralf war beruflich verhindert. Spaß haben gesetztes ZielPrinz Andreas I. arbeitet als Verwaltungsbeamter. Der 58-jährige ist 1. Vorsitzender des Schützenvereins Grevenbrück und ist aktiv am Dorfleben beteiligt. „Spaß wollen wir haben. Das ist unser Ziel, um das zu bekommen braucht es nicht viel“, sagte der Prinz. Man bräuchte nur eine tolle Narrenschar.

„Prinz Bauer und Jungfrau haben ab heute nur eines im Sinn: Karneval“, so Prinz Andreas. Bauer Theo I. (50) ist Geschäftsführer der Adcos-CNC-Technik GmbH. Auch er ist Vorstandsmitglied im Schützenverein Grevenbrück. Helga I. (46) arbeitet als Kunststoffformgeber. Er ist als Offizier im Schützenverein tätig. Seine Freizeit widmet er außerdem gerne VW-Oldtimern. Langjähriges Mitglied stirbt kurz vor SessionseröffnungDie Feierlichkeiten hatten jedoch auch eine traurige Seite: Erst am Mittwoch, 9. November, verstarb Rudi Tremper, der langjähriges Mitglied der Gesellschaft war. „Wir sind mit ihm groß geworden und es hat uns sehr getroffen“, sagte Prinz Andreas I. „Wir überlegten was wir machen und da war uns relativ schnell klar: Der Rudi war zeitlebens ein Karnevalist mit Leib und Seele. Er war Prinz. Und ich glaube er wollte auch das wir feiern.“

Zuvor hatte Präsident Allebrodt zu Ehren von Rudi Tremper eine Schweigeminute abgehalten. „Rudi hat sehr viel für den KCG getan. Unzählige Wagen hat er gepinselt. Lasst uns ein dreifaches Grelau an ihn und alle Verstorbenen der KCG schicken“, so Allebrodt. Tanz des DreigestirnsWährend der Sessionseröffnung liefen unter anderem die Songs „Viva Colonia“ der Band Höhne und „Halleluja“ oder „Dat is jeil“ von Brings. Das Dreigestirn tanzte zu dem Song „Kölsche Jung“. Die Choreografie hatte zuvor Tina Göddes mit ihnen einstudiert.
Ein Artikel von Nils Dinkel

Bildergalerie: KCG präsentiert neues Dreigestirn