Nachrichten Karneval
Lennestadt, 13. Februar 2018

Straßenkarneval bei strahlendem Sonnenschein

Irres Sessions-Finale mit Veilchendienstagumzug in Grevenbrück

Jeckes Treiben in Grevenbrück: Der KCG hat den großen Veilchendienstagszug gefeiert.
Jeckes Treiben in Grevenbrück: Der KCG hat den großen Veilchendienstagszug gefeiert.
Fotos: Nils Dinkel und Sven Prillwitz
Grevenbrück. Die Karnevalssession in Lennestadt hat mit dem großen Veilchendienstagsumzug am 13. Februar in Grevenbrück ihren diesjährigen Höhepunkt erreicht. Etwa 1100 Zugteilnehmer wurden von zahlreichen Besuchern am Straßenrand bejubelt.

Selbstverständlich fuhr auch das Dreigestirn des Karnevalsclubs Grevenbrück (KCG) - Michael II. (Rex), Bauer Friedhelm (Vormweg) sowie Jungfrau „Wioletta“ (Wolfram Wienand) - auf einem der Großwagen mit. Am Straßenkarneval nahmen insgesamt 49 Vereine und Gruppierungen teil, darunter 16 Wagen und 31 Fußgruppen. Angeführt wurde der Festzug vom Stammtisch der „Ällesten“, die auf der Lokomotive „Emma“ und mit dem Thema „jetzt geht´s rund“ vorneweg fuhren. Mehr als 1100 Jecken waren aktiv am großen Sessions-Finale des KCG beteiligt. Musikalisch wirkten die Tambourcorps aus Elspe und Bamenohl sowie der Spielmannszug Rönkhausen mit, die verschiedene Karnevalssongs spielten. Die beste Stimmung herrschte rund um die Schützenhalle, wo sich die meisten Narren auf der Jagd nach Kamelle tummelten. Kreative ThemenThemen beim bunten Veilchendienstagsumzug waren unter anderem der Kellerbrand im Grevenbrücker Kornhaus, der Finnentroper Brückenbau, Dschungel, Bienen, ein Western-Salon oder auch ein Zirkus- und Gefängniswagen. Am Ende zeigten sich die Aktiven des KCG; die Tanzgruppen sowie der Kinderprinzen- und Prinzenwagen. Als Moderatoren waren Christian Korte und Sebastian Tigges rund um den Schützenplatz und teils auf den Wagen unterwegs. Der KCG dankte der Polizei, dem Lennestädter Ordnungsamt, der Feuerwehr und auch dem Kreis-Jugendamt für die „zielführende Zusammenarbeit“. „Vorstand, 13er-Rat, die Garden und viele freiwillige Helfer haben in den zurückliegenden Monaten viel Engagement in eine kurze, aber erfolgreiche Session gesteckt. Ohne dieses Engagement und die Unterstützung heimischer Geschäftsleute wäre diese Großveranstaltung nicht zu realisieren“, teilte der KCG mit. Die Zugbegleitung lag in den Händen der Feuerwehr Grevenbrück und von Einwohnern benachbarter Orte.    
Ein Artikel von Nils Dinkel

Bildergalerie: Irres Sessions-Finale mit Veilchendienstagumzug in Grevenbrück