Nachrichten Karneval
Lennestadt, 12. Februar 2018

Jecken feiern Straßenkarneval mit 13 Großwagen und 20 Fußgruppen

Großer Rosenmontagszug rollt durch Saalhausen

13 Großwagen sind beim Rosenmontagszug durch Saalhausen gerollt.
13 Großwagen sind beim Rosenmontagszug durch Saalhausen gerollt.
Foto: Christine schmidt
Saalhausen. „Saalau“ schallte es hunderte Male durch Saalhausen, als die Jecken mit ihren Wagen durchs Dorf zogen. Mit dem großen Rosenmontagszug hat die KG Rote Funken am Montag, 12. Februar, ihr Sessionsfinale gefeiert. Und zwar richtig.

13 Großwagen und 20 Fußgruppen begeisterten das kostümierte Narrenvolk am Straßenrand. Pünktlich um 15.11 Uhr setzte sich der „Zoch“ mit den rund 350 Akteuren in Bewegung.

Der Mottowagen, der von Ernie aus der Sesamstraße gelenkt wurde, präsentierte das diesjährige Karnevalsmotto der Karnevalsgesellschaft: „Rut und Wiess statt Kunterbunt“.  Seit Januar waren die Wagenbauer in ihrer Werkstatt damit beschäftigt, die kreativen und bunten Großwagen pünktlich zum Rosenmontagszug fertigzustellen. Passend zu aktuellen Themen wurde der Phantasie freien Lauf gelassen. Immer mit dabei im Karneval: Comic-Figuren und Kindheitshelden. Unter anderem rollten Wagen mit den Schlümpfen, dem Maulwurf, Harry Potter und dem Disneyland durch die Straßen. Aber sportlich sind die Saalhauser auch: Auch die Darts-Legende „Phil Taylor“ oder die „Olympischen Winterspiele“ fanden ihren Platz. Immer mit an Bord: Laute Musik für die Feierlaune.

Zum Rosenmontagszug gehören natürlich auch der Prinzenwagen, der Elferratswagen und der kleine Prinzenwagen. Mit seinen Pagen an der Seite fuhr die neue Tollität Prinz Michael V. (Hessmann) über die Köpfe der Jecken hinweg und warf „Kamelle“ ohne Ende. Auch Kinderprinz Simon I. (Viehl) verteilte allerhand Süßigkeiten von seinem Schiff aus. An den Straßenseiten sammelten die Kinder ein Bonbon nach dem anderen und füllten damit ihre Taschen. Aber nicht nur auf den Wagen wurde ausgelassen gefeiert, auch die 20 Fußgruppen waren absolut im Karnevalsmodus und tanzten über die Winterberger Straße. Vor allem die Tanzgruppen aus Saalhausen kurbelten die Stimmung richtig an und schrien „Saalau“, was das Zeug hielt - selbst die kleinen Tänzer.

Zwischen den Großwagen und Tanzgruppen tummelten sich natürlich auch sämtliche Gruppen mit eigenen Ideen: „Närrischer Zwergenaufstand“, „Emoji“, „Regenbogen“, „Tausendfüßler“, „Mickey Maus“ und „Der Dschungel wird zum Irrenhaus“. Mit ihren bunten und ausgefallenen Kostümen zierten sie das Bild in Saalhausen. Passend zum Motto „Rut und Wiess statt Kunterbunt“ waren zwischenzeitlich jedoch mehr weiße Schneeflocken statt buntes Konfetti in der Luft - den Jecken machte das allerdings nichts aus. Karnevalistische und stimmungsvolle Hits brachten vor allem die verkleideten Musikgruppen aus Gosenbach, Albaum und Saalhausen mit.

Moderiert wurde das närrische Treiben vor dem Hotel Voss. Und auch für das leibliche Wohl war an mehreren Ecken gesorgt. Nach dem Zug war für viele sicherlich noch kein Ende. Im Kur- und Bürgerhaus ging die Sause mit der traditionellen Rosenmontagsparty weiter - der Abschluss der fünften Jahreszeit in Saalhausen.
Ein Artikel von Christine Schmidt

Bildergalerie: Großer Rosenmontagszug rollt durch Saalhausen