Nachrichten Karneval
Lennestadt, 21. Januar 2018

Närrisches Kirchveischede

700 Besucher bei 18. Offener Generalprobe für Tanzgarden

Flugeinlagen teils in schwindeleregender Höhe: Die 18. offene Generalprobe für Tanzgarden in Kirchveischede war wieder ein voller Erfolg.
Flugeinlagen teils in schwindeleregender Höhe: Die 18. offene Generalprobe für Tanzgarden in Kirchveischede war wieder ein voller Erfolg.
Fotos: Nils Dinkel
Kirchveischede. Die offene Generalprobe für Tanzgarden ist aus dem Kreis Olpe kaum noch wegzudenken. Die bereits 18. Auflage fand am Samstag, 10. Januar, in der Schützenhalle Kirchveischede statt - und sie war abermals erfolgreich.

Neue Session, neue Choreo: 39 Garden aus dem Kreisgebiet sowie darüber hinaus hatten sich für die Generalprobe in Kirchveischede angemeldet und schließlich auch die Bühne betreten. Allesamt wollten sie die Chance nutzen, ihre Choreografien einmal live unter karnevalistischen Bedingungen aufzuführen. Einmarsch, Ausmarsch, artistische Showeinlagen und glamouröse Kostüme. Einmal schauen ob alles sitzt und die Wirkung auf die Narren abchecken. Die Besucher honorierten das mit „Zugabe“-Rufen und anhaltendem Applaus. Die meisten Auftritte sorgten für eine gute Stimmung in der Schützenhalle. So auch die Einlage der Funkengarde Morsbach, die die weiteste Fahrt auf sich nahm. Ein Bus mit insgesamt 39 Akteuren war nach Kirchveischede gereist. Mit einer einzigartigen Performance waren sie eines der Highlights.

Durch das Programm führte Dieter Hellekes. Er moderierte unter anderem die Fachwerkspitzen Kirchveischede, die Prinzengarde Silberg und „Dancing Fires“ aus Helden an. Traditionell war auch wieder Alleinunterhalter Magic Michael Maschke dabei, der mit Karnevalsklassikern sowie Stimmungshits zu begeistern wusste. Ausrichter war die Karnevalsabteilung des St. Hubertus Schützenvereins Kirchveischede. Hilfe von 80 Kirchveischedern„Wir mussten einigen Gruppen im Vorfeld absagen, da das Programm sonst kein Ende gefunden hätte. Die Halle ist heute ausverkauft“, sagte der 1. Vorsitzende des Schützenvereins Maximilian Völkel. Er dankte den 80 Helfern aus dem Dorf. Völkel betonte, dass die Veranstaltung auch wirklich als Generalprobe zu verstehen und der Gedanke dahinter freundschaftlich und nicht wettkampfbedingt sei. Besonders erfreut zeigte sich der 1. Vorsitzende über den Besuch aus Morsbach, die rheinländischen Flair und eine ganz andere Richtung als die beheimateten Gruppen darböten.
Ein Artikel von Nils Dinkel

Bildergalerie: 700 Besucher bei 18. Offener Generalprobe für Tanzgarden