Nachrichten Karneval
Lennestadt, 02. Februar 2020

Tanzgarden-Turnier

4. „Dance for the money“ begeistert rund 1.000 Besucher in Oedingen

Die Prinzengarde Helden belegte punktgleich mit der Prinzengarde Fretter den ersten Platz.
Die Prinzengarde Helden belegte punktgleich mit der Prinzengarde Fretter den ersten Platz.
Oedingen. Zum vierten Mal öffneten am Samstag, 1. Februar, die Türen der Schützenhalle in Oedingen für das große Gardeturnier „Dance for the money“. Ausrichter des Events war der Förderverein des SV Blau-Weiß Oedingen sowie das Festkomitee des Oedinger Karnevals im Wander-Kultur- & Karnevalsverein (WKKV).

14 Teams der besten Funken- und Prinzengarden aus dem Kreis Olpe und dem angrenzenden Hochsauerlandkreis gaben sich ein Stelldichein und traten zu einem hochkarätigen Wettkampf an, in dem es um ein sattes Preisgeld in Höhe von 1.600 Euro ging. Fretter und Helden sahnen ab Die Funkengarde Fretter setzte sich gegen eine starke Konkurrenz durch und sicherte sich den Siegerpokal. Über den ersten Platz der Prinzengarden konnten sich gleich zwei Gruppen freuen: die Prinzengarde Helden und die Prinzengarde Fretter.

Außerhalb der Wertung traten die Funkengarde Oedingen, die Prinzengarde Oedingen und die Krachergarde Elspe auf und sorgten mächtig für Stimmung.
Tänze auf durchgängig hohem Niveau und ausgefeilte Choreografien ließen keine Wünsche offen. Ein perfektes Make-up für ausdrucksstarke „Augenblicke“, kunstvolle Frisuren, einfallsreiche, glitzernde Outfits, die im Scheinwerferlicht funkelten - Perfektion war das Maß aller Dinge. „Ausgerüstet“ mit jeder Menge guter Stimmung unterstützen die Fans ihre Tanzgruppen. Das Moderatoren-Team, Michaela Voss und Kevin Achrainer, führte mit guter Laune locker durch das Programm. Jede Garde hatte sich etwas einfallen lassen, gerade im Hinblick auf den Aufmarsch, der mit begeisterten Pfiffen und Anfeuerungsrufen begleitet wurde. Durch eindrucksvolle Optik gemischt mit akrobatischen Tanzeinlagen präsentierten sich die Garden in hervorragender Weise und sorgten für eine glitzernde und kunterbunte Phantasiewelt.

Die Akteure gaben ihrem Auftritt die eigene Note, tanzten mit viel Leidenschaft und bewiesen der Jury Kreativität, Schritt- und Bewegungsvielfalt. Das Publikum tobte vor Begeisterung. Donnernden Applaus gab es für waghalsige, atemberaubende Hebefiguren.

Highlights waren aber auch die Darbietungen der Showtanzgruppen, die durch schnelle Schrittfolgen, Sprünge und beeindruckende Choreografien zu begeistern wussten. Ein Feuerwerk an Show und Unterhaltung, gemixt mit viel Rhythmus. Jury mit Argusaugen Den kritischen Augen der Jury, bestehend aus Nina Schikorra, Egon Mester, Sabrina Weißenfels und Dominik Horst, entging nichts. Jeder winzige Fehler wurde mit Punktabzug bestraft. Bewertet und beurteilt wurde unter anderem in den Kategorien Aufmarsch, Uniform, Ausstrahlung, Schwierigkeitsgrad, Schrittvielfalt und Ausführung sowie Choreographie. Und so blieb es bis zum Schluss spannend, welche Garden diesmal den Siegerpokal entgegennehmen durften. Ein Tanzturnier der Superlative Wenn die Beine Richtung Kopf sausen, soll es spielerisch und leicht aussehen. Garde-Tanz bedeutet Perfektion und Höchstleistung. Harte Arbeit über das ganze Jahr an Kondition, Taktgefühl und Gelenkigkeit brachte geniale Tänze auf die Bühne.

Die Akteure strahlten Esprit und Freude aus, verdeutlichten, worum es im Kern solcher Wettbewerbe gehen sollte, um den Spaß. Beim Garde-Contest haben sie noch einmal ihr ganzes Können gezeigt, die Präsentation ein Augenschmaus für das närrische Publikum, die immer wieder in wahre Begeisterungsstürme ausbrachen. Gäbe es einen Publikumspreis, Oedingen hätte ihn vermutlich gewonnen. Bei der After-Show-Party konnten alle ihr sicherlich angespanntes Nervenkostüm „wegrocken“. Bis in die frühen Morgenstunden wurde bei heißen Rhythmen und flotten Beats mit DJ Philip Torero und Asphalt Anton ausgelassen abgefeiert.
Teilnehmer:
Funkengarde Bamenohl, die Funkengarde Fretter, die Funkengarde Messinghausen, die Funkengarde Rot-Weiß Ostentrop-Schönholthausen, die Funkengarde Saalhausen, die Glück-Auf-Garde Meggen, die HCC Garde Halberbracht, die Marketenderinnen Welschen-Ennest, das Prinzenballett Neu-Listernohl, Rote Funken des Karnevalsvereins Schönau-Altenwenden, die Vogt Garde Elspe sowie die Prinzengarden aus Bamenohl, Fretter und Helden.
Ein Artikel von Angelika Brill

Ausbildung in Lennestadt und Umgebung


Sophie Hengstebeck - Industriekauffrau
Sophie Hengstebeck
Industriekauffrau
24 Apple I Pads für das 1. Lehrjahr

Die ersten paar Wochen des neuen Jahres sind gemeistert und uns GEDIA Auszubildende hat eine große Überraschung 🎉 erwartet - jeder Auszubildende des ersten Lehrjahres, der nicht über ein Firmennotebook verfügt, hat ein Ap...

#weiterlesen
Furkan Yuvaci - Azubi Kaufmann für Marketingkommunikation
Furkan Yuvaci
Azubi Kaufmann für Marketingkommunikation
Frohes Neues Jahr – 2021 kann kommen!

Wir hoffen Ihr hattet alle einen guten Start in das neue Jahr, auch wenn durch die Corona-Pandemie viele Einschränkungen zu berücksichtigen waren. 😕

Nichtsdestotrotz wünschen wir euch für dieses Jahr viel Glück, Erf...

#weiterlesen
Irem Caliskan - Auszubildende Industriekauffrau
Irem Caliskan
Auszubildende Industriekauffrau
Abschlussprüfung!

 

Unsere Azubis, Erdem Gülmez und Clemens Graf von Plettenberg aus dem 4. Lehrjahr, beenden ihre Ausbildung zum #WerkzeugmechanikerIn.

Wir wünschen euch viel Glück und Erfolg bei der Abschlussprüfung morgen!🤗...

#weiterlesen

Bildergalerie: 4. „Dance for the money“ begeistert rund 1.000 Besucher in Oedingen