Nachrichten Karneval
Finnentrop, 04. Februar 2018

Schützenkönig wird Prinz in Lenhausen

Stephan Braunsdorf schwingt das Narrenzepter

Regieren in Lenhausen: Stephan und Anja Braunsdorf
Regieren in Lenhausen: Stephan und Anja Braunsdorf
Foto: Barbara Sander-Graetz
Lenhausen. Der Prinz des Lenhauser Carnevals Club 2018 heißt Stephan Braunsdorf. Zusammen mit seiner Ehefrau und Prinzessin Anja an seiner Seite wurde das Prinzenpaar am Samstag, 3. Februar, bei der großen Prunksitzung in der Schützenhalle proklamiert.

Der neue Prinz ist ein Vollblutkarnevalist, der sich bereits seit 20 Jahren als Elferratsmitglied im Lenhauser Karneval verdient gemacht hat. Mit der Ernennung zum Prinzen macht er sein persönliches „Double“ perfekt, denn im August vergangenen Jahres sicherte er sich die Königswürde der St. Anna Schützengesellschaft.

Seine Hobbys sind die Feuerwehr, in der er seit mehr als 30 Jahren aktiv ist und das Wandern. Außerdem ist er Mitglied des Kegelclubs „Immer voll“ und im Schützenschießclub „Mörd the bird“. Seine Brötchen verdient der 45-Jährige als Holzbearbeitungsmechaniker bei der Firma Holz Joki. Prinzessin Anja (42) arbeitet bei der Volksbank Bigge-Lenne. Sie singt im Frauenchor und im kleinen Chor Lenhausen. Seit diesem Jahr spielt sie außerdem in der Lenhauser Theatergruppe mit. Früher tanzte sie bei der Funkengarde und trainierte diese auch später. Besonders überrascht war ihr Stammtisch, der in der ersten Reihe Platz genommen hatte. Eine kleine spontane Rede war da selbstverständlich. Martin Schäfer nach 40 Jahren verabschiedet Nach der Proklamation durch Martin Schäfer rücke dieser kurze Zeit später selbst in den Mittelpunkt. Bei den Ehrungen wurde er verabschiedet, denn für das karnevalistische Urgestein war dies nach 40 Jahren die letzte Sitzung. Martin Schäfer war an allen Fronten aktiv: angefangen als Tänzer, wurde er  Tanzmajor und schließlich Trainer. Er trug Sketche vor und war Chef des Organistationskomitee des Lenhauser Karneval. Im anschließenden Programm holte er die Gitarre raus und begleitete Thomas „Hüppel“ Schulte bei seinem Bänkellied, wo dieser erstmal in Gesangsformat das Dorfgeschehen zum Besten gab. Ebenfalls geehrt für zehn Jahre aktiv im Karneval wurden Kalli Schulte-Rosier und Björn Sager. Für 15 Jahre wurden Thomas Vogt und Torsten Höllermann ausgezeichnet und auf 20 Jahre schaut der Prinz Stephan Braunsdorf zurück. Auch die Jubelprinzen wurden nicht vergessen. Vor zehn Jahren hatte Martin Schäfer das Narrenzepter in der Hand, vor 25 Jahren Erwin Hellwig, vor 40 Jahren Günter Struwe und vor 50 Jahren Helmut Zepke. Beim anschließenden Programm, das dieses Jahr unter dem Motto: „Trotz Groko und Jamaika Scherz, für Karneval schlägt unser Herz“ stand, gab es neben den heimischen Tanzformationen auch die Garden aus Rönkhausen, Ostentrop/Schönholthausen, Hülschotten, Finnentrop und die Roten Funken aus Lichtringhausen.

Zum ersten Mal in der Bütt stand Markus Pfeifer, der aus dem „Tagebuch eines Zugezogenen“ erzählte und das Männerballett „Die Lennesterne“ trat als „Banana Gang“ auf. In dem Affenkostüm wurde es dabei manchem Ballettmitglied ganz schön warm. Für die Musik sorgte die Band „Sound Transfer“.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Stephan Braunsdorf schwingt das Narrenzepter