Nachrichten Karneval
Finnentrop, 09. Februar 2018

Prinzen schauen in Kindergarten und Schule vorbei

Närrischer Rönkser Nachwuchs bekommt hohen Besuch

Prinz Michael II. und Kinderprinz FynnI. bei einer ihrer letzten Auftritte.
Prinz Michael II. und Kinderprinz FynnI. bei einer ihrer letzten Auftritte.
Foto: privat
Rönkhausen. Hohen Besuch am Altweiber-Donnerstag in der Grundschule und im katholischen St. Antonius Kindergarten in Rönkhausen: Prinz Michael II. und Kinderprinz Fynn I. waren mit ihrem Gefolge zu Gast. Seit Jahren gehören diese Besuche zum festen Programm der Tollitäten

Die Aufregung in der Grundschule steigt. Gerade verbreitet sich die Ankündigung „Der Prinz küüt" wie ein Lauffeuer. Und dann marschieren Prinz Michael und Kinderprinz Fynn auch ein. Die Prinzengarde, die Funkengarde und natürlich der Elferrat folgen. Grundschüler empfangen Prinzen Bejubelt von den Grundschulkindern, genießen die beiden Tollitäten einen ihrer letzten Auftritte. Am Wochenende müssen sie das Rönkser Narrenzepter weitergeben. Doch jetzt wird erst einmal gefeiert. Die Kinder selbst haben auch einiges zu bieten. Immerhin sind sie maßgeblich am Programm des Kinderkarnevals (Samstag, 10. Februar) beteiligt und können nun schon mal eine kleine Kostprobe geben. Außerdem wird einer aus ihren Reihen der neue Kinderprinz sein. Als nächstes geht es weiter zum St. Antonius Kindergarten. Auch hier werden die Tollitäten und ihre Gefolge mit Spannung erwartet. Zum ersten Mal hatten die Kinder mit Prinz Arilon und Prinzessin Carla sogar ein eigenes Kinderprinzenpaar proklamiert.  Für die Kinder hat die Prinzengarde hier eine ganz besondere Überraschung mitgebracht. Kommandant Marco Bölker und Mariechen Kristin Hoffmann überreichen einen Scheck über 250 Euro. „Die Prinzengarde benötigte neue Uniformen“, erklärt Marco Bölker den Hintergrund. Dafür haben sie überall gearbeitet. „Rent-a Gardist“ machte es möglich, sich kräftige Unterstützung ins Haus zu holen. Gegen einen kleinen Bonus übernahmen die jungen Männer Arbeiten in Haus und Garten.

Außerdem sorgten sie dafür, dass die „Lummerland TG“ in diesem Jahr so richtig ausgiebig auf dem örtlichen Weihnachtsmarkt feiern konnte, denn ihr Stand wurde von den Gardisten übernommen. Von dem Geld wurden die neuen Uniformen gekauft und es blieb sogar noch etwas übrig 250 Euro für den Kindergarten Davon gingen nun 250 Euro an den Kindergarten. „Das sind die zukünftigen Aktiven im Karneval“, waren sich alle einig. Über weitere 50 Euro durfte sich der Kirchenvorstand freuen, denn da der Weihnachtsmarkt immer rund um die Kirche stattfindet, wurden auch die kirchlichen Ehrenamtler bedacht.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Närrischer Rönkser Nachwuchs bekommt hohen Besuch