Nachrichten Karneval
Finnentrop, 05. Februar 2018

Närrisches Jubiläum im Finnentroper Karneval

Lennegarde Finnentrop feiert 22 Jahre Gardetanz

Die Tänzerinnen der Lennegarde Finnentrop bringen in diesem Jahr zum 22. Mal einen Gardetanz auf die Bühne.
Die Tänzerinnen der Lennegarde Finnentrop bringen in diesem Jahr zum 22. Mal einen Gardetanz auf die Bühne.
Foto: Ina Hoffmann
Finnentrop. Die Lennegarde Finnentrop feiert in diesem Jahr ein besonderes närrisches Jubiläum: 22 Jahre, also gleich zwei mal elf, die närrische Zahl schlechthin, ist es her, dass die älteste Garde Finnentrops neben den Showtänzen auch Gardetänze in ihr Programm aufnahm.

Alles fing mit einer fixen Idee an: „Wir saßen damals bei der Prunksitzung im Publikum und sahen uns die Tänze der Garden an. Da dachten wir uns: Das könnten wir doch auch machen“, erinnert sich Anne Biermann-Siepe zurück. Gesagt, getan. Sie und Nadine Reifenberg übernahmen die Choreographie der damals zehn Tänzerinnen und studierten gemeinsam einen Showtanz zu „Eye of the tiger“ ein, der bei der Prunksitzung im Jahr 1994 zur Aufführung kam. Die Kostüme wurden selbst genäht, die Musik wurde mit Kassettenrekordern selbst zusammengeschnitten.

Die Tänze der Lennegarde kamen gut an und bald wurde der Wunsch geäußert, dass auch die jüngeren Mädchen Finnentrops in einer Garde tanzen wollten. Da in der Lennegarde auch damals schon nur die Mädchen ab 16 Jahren tanzten und es noch keine Tanzgruppen für andere Altersgruppen gab, gründeten die damaligen Trainnerinnen kurzerhand die Jugendgarde für die jüngeren Mädchen. Anne Biermann und Nadine Reifenberg übernahmen auch die Leitung dieser Mädchengarde.Erster Gardetanz vor 22 JahrenNach zwei Jahren, in denen die Lennegarde ausschließlich Showtänze auf die Bühne brachte, entschieden sich die damals neun Tänzerinnen zusätzlich einen Gardetanz einstudieren. Zum Fridericus-Rex-Grenadiermarsch zeigte sich die Lennegarde vor 22 Jahren erstmals mit einem richtigen Gardetanz auf der Finnentroper Bühne. Erste Kostüme von Hand besticktFür den Tanz mussten natürlich auch Gardekostüme her. Die Farbwahl der Kostüme fiel auf weiß und grün - die Farben, die sich auch im Wappen Finnentrops wiederfinden. Die Kostüme wurden selbst entworfen und in mühevoller Handarbeit selbst genäht: viele Stunden verbrachte die Tänzerin und gelernte Schneiderin Sandra Schmidt damit, die grünen Jacken und weißen Röcke unentgeltlich zu nähen.

Anschließend wurden diese in mühevoller Kleinarbeit von Hand von den Tänzerinnen und ihren Müttern bestickt. Zu den Jacken und Röcken trugen die Tänzerinnen schon damals grüne Hüte mit weißen Federn.

Im Jahr 2014 wurden dann neue Kostüme angefertigt. Bei der Farbwahl, dem Schnitt und dem aufgestickten Muster ist sich die Garde aber treu geblieben. Allerdings konnte das aufwendige Stickmuster bei den neuen Kostümen mit der Nähmaschine aufgebracht werden. Aber auch die ersten Kostüme sind noch im Einsatz: beim Veilchendienstagszug in Grevenbrück, bei dem die Garde seit vielen Jahren Kamelle verteilt, werden diese Kostüme noch ausgeführt.Anne Biermann gab als Trainerin der ersten Stunde nach zehn Jahren ihr Amt an Anne Zimmermann und Christine Wiethoff weiter, die als langjährige Tänzerinnen die Leitung der Garde übernahmen.

Seit neun Jahren wird die Garde von Julia Hoffmann trainiert, die schon viele Jahre im Finnentroper Karneval aktiv ist: 1997 begann sie ihre karnevalistische Karriere als Gründungsmitglied bei den „Springmäusen“, der Finnentroper Mädchengarde. Danach ging es zur Jugendgarde, bevor sie 2006 als Tänzerin in die Lennegarde wechselte. In diesem Jahr wird Julia Hoffmann von Co-Trainerin Tanja Henninger unterstützt.
Die Lennegarde mit Trainerin Julia Hoffmann (2.v.r.) und Co-Trainerin Tanja Henniger (l.)
Heute zählt die Garde zwölf Tänzerinnen zwischen 16 und 23 Jahren. Der Showtanz und auch der Gardetanz zählen jedes Jahr nicht nur zu den festen Programmpunkten der Finnentroper Prunksitzung, des Kinderkarnevals und des Seniorenkarnevals im „Haus Habbecker Heide“. Auch in anderen Orten wie beispielsweise Hülschotten und Lenhausen ist die Lennegarde aus dem Programm nicht mehr wegzudenken. So ist die Garde schon ab Januar mit den neuen Tänzen auf Achse.Showtanz passend zum Motto der PrunksitzungIn den letzten 22 Jahren haben die Tänzerinnen bereits verschiedenste Themen in ihre Showtänze eingebaut: Marine, Indianer, Sister Act, Gefängsnisausbruch, Familie Feuerstein, Saloon Girls und vieles mehr. Wie in vielen Jahren zuvor hat die Lennegarde auch in diesem Jahr das Motto der Prunksitzung für ihren Showtanz aufgegriffen. Passend zum Motto „Vegas Baby, ist doch klar… in Finnentrop rockt und zockt die Narrenschar“ haben die Tänzerinnen eine Choreographie zum Thema „Junggesellinnenabschied in Las Vegas“ einstudiert. Und natürlich wird auch der Gardetanz zum 22. Jubiläum nicht fehlen.  Mit beiden Tänzen ist die Lennegarde sowohl bei der Prunksitzung am Samstag, 10. Februar, als auch beim Kinderkarneval am Sonntag, 11. Februar, in Finnentrop zu sehen. Eigene Orden zum JubiläumZum Jubiläum haben sich die Tänzerinnen etwas Besonderes einfallen lassen: zum ersten Mal bekommen sie nicht nur Karnevalsorden verliehen, sondern verteilen sogar selbst welche. Zum 22. Geburtstag ihrer Gardetänze wurden eigene Orden und Buttons bedruckt, die an die inzwischen 60 ehemaligen Tänzerinnen verteilt werden, die eingeladen wurden das närrische Jubiläum bei der Prunksitzung gemeinsam zu feiern. Auch alle anderen Narren können Orden und Buttons bei der Prunksitzung in Finnentrop käuflich erwerben.
Die aktuellen Tänzerinnen der Lennegarde freuen sich auf den Finnentroper Karneval.
Ein Artikel von Ina Hoffmann

Bildergalerie: Lennegarde Finnentrop feiert 22 Jahre Gardetanz