Nachrichten Karneval
Attendorn, 18. Februar 2017

Kölsche Bands treten im Hanse-Keller auf

Prinzengarde Attendorn: Kostümball mit buntem Programm

Die Ehrengarde.
Die Ehrengarde.
Foto: Barbara Sander-Graetz
Attendorn. Auch am diesjährigen Karnevalssamstag, 25. Februar, findet im Hanse-Hotel wieder der Kostümball der Prinzengarde Attendorn statt. Die Attendorner Traditionsgarde lädt ein zu einem Abend mit buntem Programm und anschließender Party im Hanse-Keller. An diesem Abend warten auf die Gäste mit „Lupo“ und „Lax“ wieder zwei kölsche Bands.

„Lax“ ist eine Band, die sich nicht finden musste, sondern „füreinander geboren wurde“. Die leidenschaftlichen Musiker verpacken „kölsche Tön“, erdigen Rock-Pop und ein besonderes Heimatgefühl in Ohrwürmer, die ins Herz gehen. „Drei Stimmen, sechs Suppentypen, eine Familie", lautet das Geheimrezept der Newcomer-Combo.

„Lup“ ist eine junge Kölner Mundartband. Sie gründete sich Anfang des Jahres 2011. Den Bandnamen verdanken die fünf Rheinstädter ihrem ersten „Bandmobil“, einem VW Lupo. Die Band setzt sich aus fünf jungen Musikern zusammen, die zum Zeitpunkt ihrer Gründung zwischen 17 und 18 Jahre alt waren. Dazu gehören heute Frontmann und Sänger Yannick Weingartz (kam 2013 zu Lupo), Schlagzeuger Andreas Wandscheer-Genehr, Gitarrist Pedro Schädel, Bassist/Posaunist Alexander Lemke sowie Keyboarder bzw. Geigenspieler Benni Landmann (seit 2012 dabei). Bei ihrer Musik vermischen sie Karneval und Kölschrock mit klassischen oder jazzigen Elementen zu einer lebensfrohen funkigen Musik.
Die Prinzengarde.
Die Band „Kölsch Connection“, die in der vergangenen und aktuellen Session bereits viele Hallen im Sauerland zum Kochen brachte, ist ebenfalls dabei. Die Band aus Lennestadt bietet kölsche Coversongs der anderen Art. Mit dem „twersen Lümmel“ Christian Höffer und Jens Nagel aus Rönkhausen hat die Prinzengarde auch zwei „knallharte“ Büttenredner gewinnen, die für die Ausdehnung der Lachmuskeln sorgen werden. Für die akrobatischen Einlagen sind die weiblichen Tanzgarden zuständig.

„Und vielleicht darf man sich ja auch noch auf die eine oder andere Überraschung freuen! Schließlich war die Prinzengarde schon in den letzten Jahren immer bekannt für viele eigene Programmpunkte“, versprechen die Organisatoren.
Infos zur Prinzengarde Attendorn

Die Prinzengarde Attendorn wurde im Jahre 1913 gegründet und ist mit über 100 Jahren die älteste Garde der Karnevalsgesellschaft Attendorn. Sie besteht aus einer „Tanzgarde“ und der sogenannten „Traditionsgarde“. Insgesamt hat die Prinzengarde über 60 Mitglieder. Die Prinzengarde sieht ihre Hauptaufgabe in der Betreuung des Prinzen der Karnevalsgesellschaft über die Karnevalstage. Hinzu kommen repräsentative Aufgaben sowie der Bau des Prinzenwagens.

An der Spitze der Prinzengarde steht der Kommandant. Er ist für die gesamte Garde verantwortlich und fungiert als Bindeglied zwischen Prinzengarde und Elferrat der Karnevalsgesellschaft Attendorn. Er wird unterstützt durch den Korpsführer des Tanzkorps und den Korpsführer des Traditionskorps, die ihm helfen, die Garde zu führen und ihm einige seiner Aufgaben abnehmen. Das ist bei einer so großen Truppe unerlässlich, um einen reibungslosen Ablauf während der „heißen Phase“ zu gewährleisten.

Weitere Funktionsträger sind das Tanzmariechen und der Tanzoffizier. Diese bilden den Kern eines jeden Marschtanzes und sind bekannt für ihre akrobatischen Hebungen und aufregenden Tanzeinlagen auf den Brettern, die die Welt bedeuten.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Prinzengarde Attendorn: Kostümball mit buntem Programm