Nachrichten Karneval
Attendorn, 27. Februar 2017

Närrischer Nachwuchs zieht am Rosenmontag durch Attendorn

Närrischer Nachwuchs zieht durch Attendorn
Foto: Barbara Sander-Graetz
Attendorn. Der Rosenmontag ist in Attendorn fest in Kinderhand. So auch in diesem Jahr, als pünktlich um 15 Uhr der Kinderumzug an der Atta-Höhle startete. Tiger, Polizisten, Prinzessinnen, Schmetterlinge und Cowboys jubelten dem Zug entlang der gesamten Strecke zu und buhlten um Kamelle. Mit lauten „Helau“-Rufen und buntem Konfetti sorgten die großen und kleinen Jecken für einen tollen Kinderumzug.

Dazu kam, dass Petrus ein Einsehen hatte: Er schickte zwar Wind, der das Konfetti in Wallung brachte, ließ aber den Regen in den Wolken. So kamen die acht Großwagen und 26 Fußgruppen und Kapellen trockenen Fußes durch Attendorn. Insgesamt gingen 638 Aktive im Zug mit. Trotz Großbaustelle in der Innenstadt suchte sich der närrische Lindwurm seinen Weg und begeisterte die Hunderte großen und vor allem kleinen Zuschauer am Straßenrand. Einer genoss den Zug ganz besonders: Der amtierende Kinderprinz Alexander II. Beul. Mit seinen Pagen warf er den Jecken am Straßenrand unermüdlich Kamelle und Konfetti zu. Immer wieder ertönten „Kattfiller“-Rufe, alle Gesichter strahlten. Nach gut zwei Stunden löste sich der Zug auf. Nun hoffen alle Karnevalisten darauf, dass Petrus es auch am Veilchendienstag mit den Narren hält – und trockenes Wetter beschert.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Närrischer Nachwuchs zieht am Rosenmontag durch Attendorn