Nachrichten Karneval
Attendorn, 10. April 2017

Christian Lohölter neu im Elferrat der „Kattfiller“

Christian Lohölter neu im Elferrat der „Kattfiller“
Symbolfoto: Barbara Sander-Graetz
Attendorn. Der Elferrat der Attendorner Karnevaksgesellschaft „Die Kattfiller“ hat ein neues Gesicht in seinen Reihen: Bei der Jahreshauptversammlung wurde Christian Lohölter in das närrische Parlament gewählt. Sechs weitere Mitglieder, die zur Wiederwahl standen, wurden jeweils einstimmig bestätigt.

Christian Lohölter ist 29 Jahre alt, Seminarleiter bei Viega und Schwager des amtierenden Prinzen Tobias I. (Lohölter). Er wird sich in Zukunft um den Internetauftritt der Karnevalsgesellschaft kümmern. Erfahrung im Elferrat können Christopher Huperz, Thorsten Otte, Daniel Wacker, Stefan Höffer, Tobias Lohölter und Sebastian Springob bereits vorweisen. Das Sextett wurde das Vertrauen für drei weitere Amtsjahre ausgesprochen.

Weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt: diverse Satzungsänderungen, die unter anderem aufgrund von Vorgaben des Finanzamts nötig werden. Rechtsanwalt Harald Kröning erläuterte den Anwesenden die Änderungen und Hintergründe. Zudem ist Kröning Sprecher des ehemaligen Festausschusses, der sich einen neuen Namen gegeben hat und jetzt „Zugkomitee“ heißt. Der Sprecher des Komitees ehemaliger Prinzen wird mit der neuen Satzung nun von einem Vorsitzenden vertreten und nicht mehr von einem Sprecher. Urkunden für scheidende Trainerinnen Zuletzt wurden verdiente Mitglieder für ihre 25- und 40-jährige Mitgliedschaft geehrt. Außerdem wurden die ausscheidenden Trainerinnen Jennifer Tump und Veronika Lütteke für ihre Arbeit in der Tanzsportabteilung geehrt. Sie erhielten neben Urkunden und einem Blumenstrauß eine Auszeichnung des Bundes Deutscher Karneval (BDK). 

Am 30. April richtet die Karnevalsgesellschaft Attendorn wieder den Tanz in den Mai auf dem Attendorner Marktplatz aus. Am 11. November wird hier außerdem der Start in die neue Karnevalssession gebührend gefeiert.
(LP)

Bildergalerie: Christian Lohölter neu im Elferrat der „Kattfiller“