Nachrichten Corona
Kreis Olpe, 30.03.2021

Impftempo etwas höher als in Nachbarkreisen

Fast jeder neunte Einwohner im Kreis Olpe hat erste Corona-Impfung erhalten

Fast jeder neunte Einwohner im Kreis Olpe hat erste Corona-Impfung erhalten
Pixabay.com
Kreis Olpe. Fast jeder neunte Einwohner des Kreises Olpe hat inzwischen seine erste Corona-Schutzimpfung erhalten. Und etwa jeder 23. Einwohner hat beide Impfungen bekommen und gilt damit als „durchgeimpft“. Das geht aus der aktuellen Statistik der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe hervor.

Mit einer Quote von 10,92 Prozent bei den Erst- und 4,31 Prozent bei den Zweitimpfungen liegt der Kreis Olpe vor den Nachbarkreisen. Bis einschließlich Sonntag, 28. März, sind im Impfzentrum in Attendorn 10.947 Menschen erstgeimpft worden. 2.228 Menschen erhielten dort bereits auch ihre zweite Impfung. Das Impfzentrum ist seit 8. Februar in Betrieb, also mittlerweile sieben Wochen.

Die bereits am 27. Dezember gestartete Corona-Schutzimpfung in den Alten- und Pflegeheimen ist weitestgehend abgeschlossen. Mobile Teams haben dort 3.688 Menschen die erste Impfdosis gespritzt und bei 3.553 Personen die Zweitimpfung injiziert.

Zahen im Überblick

Erstimpfung (Anteil an der Gesamtbevölkerung)

  • Kreis Olpe: 14.635 (10,92 %)
  • Hochsauerland: 26.117 (10,05 %)
  • Märkischer Kreis: 37.317 (9,10 %)
  • Siegen-Wittgenstein: 24.830 (8,96 %)

Zweitimpfung (Anteil an Gesamteinwohnerzahl):

  • Kreis Olpe: 5.781 (4,31 %)
  • Hochsauerland: 10.980 (4,22 %)
  • Märkischer Kreis: 14.622 (3,56 %)
  • Siegen-Wittgenstein: 8.787 (3,17 %)

Nach Ostern sollen auch die Corona-Schutzimpfungen in den Hausarztpraxen starten. Angesichts von nur 20 Impfdosen pro Woche und Praxis wird das zunächst keinen besonders großen Einfluss auf das Impftempo haben. Ende April sollen den Praxen nach den bisherigen Plänen aber mehr Impfdosen zur Verfügung gestellt werden.

Impfung der 79-Jährigen startet

Ebenfalls ab dem 6. April werden landesweit die Terminvereinbarungssysteme für den ersten Jahrgang der über 70-jährige Bürger freigeschaltet (www.116117.de oder Telefon 116 117). Die Einladungen jahrgangsweise erfolgen und die Buchungsmöglichkeiten werden ebenfalls jahrgangsweise freigeschaltet, beginnend mit den 79-Jährigen.


Die ersten Impftermine soll es ab dem 8. April geben. Impfberechtigte Personen – also zunächst der Jahrgang der 79-Jährigen – erhalten über die Kreisverwaltung eine schriftliche Einladung. Nach und nach folgen weitere Jahrgänge.

Ein Artikel von Wolfgang Schneider

Ausbildung im Kreis Olpe


Carolin Bilsing - Personalrecruiting & Marketing
Carolin Bilsing
Personalrecruiting & Marketing
GFO - Jobstories

GFO-Mitarbeiter*innen zeigen euch Ihren Berufsalltag

Heute möchte ich euch 2 kurze Videos aus den Jobstories der GFO vorstellen:

1. Felix Rücker - Auszubildender zum Pflegefachmann

Felix Rücker durchläuft...

#weiterlesen
Pius Philipps - Auszubildender
Pius Philipps
Auszubildender
(Berufs-) Schule

Hallo und herzlich Willkommen zurück 🤗 bei unserm kleinen Einblick in den Alltag der Bankkaufleute.

Wie ihr euch sicher vorstellen könnt, hat man als Auszubildender noch nicht ausgelernt. Die Lehre findet sowohl praktisch, al...

#weiterlesen
Timo Menne - Auszubildender zum Industriemechaniker
Timo Menne
Auszubildender zum Industriemechaniker
Zwischenprüfung für uns #Industriemechaniker

Hallo zusammen,

wie in vielen Ausbildungen stand auch für uns Industriemechaniker dieses Jahr die Zwischenprüfung, offiziell heißt es ja Abschlussprüfung Teil 1, an. Für meinen Azubikollegen Marcel und mich ist die er...

#weiterlesen

Bildergalerie: Fast jeder neunte Einwohner im Kreis Olpe hat erste Corona-Impfung erhalten