Nachrichten Blaulicht
Wenden, 12. Oktober 2017

Zwielichte Anruferin verspricht Frau aus Möllmicke 38.900 Euro Gewinn

Zwielichte Anruferin verspricht Frau aus Möllmicke 38.900 Euro Gewinn
Symbolfoto: Sven Prillwitz
Wenden. Ein vermutlich weiterer Fall von telefonischem Betrug hat sich am Mittwochnachmittag, 11. Oktober, in Möllmicke ereignet. Eine 54-Jährige wurde um 16.48 Uhr von einer angeblichen „Frau Jung“ angerufen. Letztere erklärte in gebrochenem Deutsch, sie sei Mitarbeiterin der „Berliner Infozentrale“ und es gehe um einen Gewinn in Höhe von 38.900 Euro. Um der Frau aus Möllmicke ihren Gewinn auszahlen zu können, müsse diese allerdings Notarkosten in Höhe von 900 Euro entrichten.

Der Betrag sollte im Voraus bezahlt und bei der vermeintlichen Gewinnerin vor Ort eingezogen werden. Die Anruferin erklärte, sich erneut mit der bei der Frau aus Möllmicke melden zu wollen. Diese zeigte sich zwar am Gewinn interessiert, meldete den Vorfall jedoch der Polizei. Die Beamten rieten ihr dazu, sie erneut zu kontaktieren, sollte sich die Anruferin noch einmal melden – auch um ggf. vor Ort auftauchende Personen festnehmen zu können.
(LP)

Bildergalerie: Zwielichte Anruferin verspricht Frau aus Möllmicke 38.900 Euro Gewinn