Nachrichten Blaulicht
Wenden, 06. September 2018

Polizei erlöst leidendes Tier

Verkehrsunfall: Lkw erfasst Pferd auf L564 bei Hünsborn

Lkw erfasst Pferd auf L 564 bei Hünsborn
Symbolfoto: Nils Dinkel
Hünsborn. Zu einem tragischen Verkehrsunfall ist es in der Nacht zu Donnerstag, 6. September, gegen 2.10 Uhr auf der L564 bei Hünsborn gekommen: Ein Lkw erfasste ein ausgebüchstes Pferd. Das Tier musste noch am Unfallort aufgrund seiner starken Verletzungen erschossen werden.
Der Lkw-Fahrer hatte die Landstraße in Richtung Siegen befahren. Auf Höhe des Industriegebiets waren zwei Pferde auf die Fahrbahn geraten. Der Fahrer des Lkw konnte einem der Pferde nicht mehr ausweichen. Ein Jäger musste das schwer verletzte Tier erschießen, um es von seinen Qualen zu befreien. Der Lkw-Fahrer kam mit einem Schrecken davon, verletzt wurde er nicht. Das andere Pferd war zuvor geflüchtet. 

Auf LokalPlus-Nachfrage erklärte Christopher Quast, Pressesprecher der Feuerwehr Wenden, dass die Pferde aus einem ortsansässigen Stall mit Weide ausgebrochen waren. Zur Ursache konnte er keine Auskunft geben. Die Feuerwehr hatte bis Einsatzende keine Infos, wo sich das zweite Pferd aufhielt. 20 Kräfte vor Ort Die Feuerwehr Hünsborn und die Feuerwehr Wenden waren mit circa 20 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen vor Ort. Die Straße war zu dieser Zeit zwar wenig befahren, dennoch musste die Straße für circa eine halbe Stunde gesperrt werden. Die Einsatzkräfte mussten die Unfallstelle später reinigen.
(LP)

Bildergalerie: Verkehrsunfall: Lkw erfasst Pferd auf L564 bei Hünsborn