Nachrichten Blaulicht
Wenden, 24. Oktober 2017

Pkw-Fahrerin übersieht in Gerlingen wohl rote Ampel

Schwerer Verkehrsunfall mit drei Verletzten an Autobahnauffahrt

Schwerer Verkehrsunfall mit drei Verletzten an Autobahnauffahrt
Foto: Kreispolizeibehörde Olpe
Gerlingen. Zu einem schweren Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen ist es am Montagabend, 23. Oktober, auf der L512 bei Gerlingen im Bereich der Autobahnauffahrt in Richtung Köln gekommen. Offenbar übersah eine Autofahrerin eine rote Ampel, bog ab und prallte so mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen.
Die 59-Jährige aus Haiger war mit ihrem Mazda um 22.12 Uhr auf der landstraße 512 in Richtung Gerlingen unterwegs. In Höhe der Zufahrt zur Autobahn in Richtung Köln beabsichtigte sie, auf die Autobahn aufzufahren, und ordnete sich auf dem dortigen Fahrstreifen für Linksabbiegerstreifen ein. Nach eigenen Angaben bog sie bei Grünlicht ab, kollidierte jedoch mit dem entgegenkommenden Suzuki eines 58-Jährigen aus Olpe.

Der Mann gab der Polizei gegenüber ebenfalls an, bei Grünlicht gefahren zu sein. Das bestätigten zwei Zeugen unabhängig voneinander, die sich zur Unfallzeit unmittelbar hinter dem Suzuki befunden hatten. „Mit einiger Wahrscheinlichkeit zeigte die Fahrspur in Richtung Gerlingen für geradeaus und damit auch die Gegenrichtung Grünlicht und die Unfallverursacherin übersah als Linksabbiegerin, dass die gesonderte Ampel für Linksabbieger Rotlicht zeigte“, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei zu dem Unfall.

Bei dem „heftigen Zusammenstoß“ wurden beide Pkw erheblich beschädigt und mussten später abgeschleppt werden. Die Unfallverursacherin wurde leicht, ihre Beifahrerin schwer verletzt. Der Geschädigte im Gegenverkehr blieb unverletzt, auch hier wurde jedoch die 58-jährige Beifahrerin schwer verletzt. Alle Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht. Die entstanden Sachschäden belaufen sich auf rund 10.000 Euro.
(LP)

Bildergalerie: Schwerer Verkehrsunfall mit drei Verletzten an Autobahnauffahrt