Nachrichten Blaulicht
Olpe, 24. November 2017

Zwei Verletzte und 18.000 Euro Sachschaden

Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen auf der A 45 bei Olpe

Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen auf der A 45 bei Olpe
Symbolfoto: Nils Dinkel
Olpe. Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen, 23. November, gegen 5.30 Uhr auf der A 45 bei Olpe mit insgesamt drei beteiligten Fahrzeugen sind zwei Menschen verletzt worden. Der Verkehr war stark beeinträchtigt.
Ersten Erkenntnissen zufolge fuhr eine 20-Jährige aus Wenden mit ihrem VW Up im Autobahnkreuz Olpe-Süd auf dem Beschleunigungsstreifen in Richtung Dortmund. Hinter einem Lkw wechselte sie sofort über den rechten auf den linken Fahrstreifen. Hierbei übersah die 20-Jährige offenbar den von hinten kommenden VW Golf eines 39-Jährigen aus Essen. Dessen Fahrer versuchte noch, nach links auszuweichen, kollidierte dann jedoch mit der Schutzplanke und anschließend auch mit dem VW Up vor ihm.

Von hier aus schleuderte der VW Golf nach rechts und prallte gegen den Lkw eines 32-Jährigen aus Siegen. Doch damit nicht genug: Der Wagen schleuderte weiter nach rechts, kollidierte auch dort mit den Schutzplanken und kam anschließend erneut nach links ab. Er prallte gegen die Betonleitwand im Bereich des Mittelstreifens und blieb letztlich dort stehen. 38 jähriger Beifahrer verletzt sich schwerDer 39-jährige Fahrer blieb bei dem Unfall glücklicherweise unverletzt. Allerdings erlitt sein 38-jähriger Beifahrer - ebenfalls aus Essen - schwere Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Die 20-Jährige verletzte sich bei dem Unfall leicht, der 32-Jährige blieb unverletzt.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 18.000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die Fahrbahn in Richtung Dortmund vorübergehend komplett gesperrt werden. Der Rückstau betrug in der Spitze bis zu 20 Kilometer.
(LP)

Bildergalerie: Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen auf der A 45 bei Olpe