Nachrichten Blaulicht
Olpe, 08. November 2018

Tatwerkzeug Gullideckel: Drei Einbrüche in einer Nacht in Olpe und Wenden

Tatwerkzeug Gullideckel: Drei Einbrüche in einer Nacht
Foto: Kreispolizeibehörde Olpe
Wenden/ Olpe. Insgesamt drei Einbrüche haben sich in der Nacht zu Donnerstag, 8 November, im Raum Olpe und Wenden ereignet. Als Tatwerkzeug dienten erneut Gullideckel.
Zunächst versuchten bisher unbekannte Täter gegen 2.17 Uhr in einen Verbrauchermarkt am Peter-Dassis-Ring in Wenden einzudringen. Dazu warfen sie mit einem Gullideckel das Glas einer Notausgangstür ein. Nach bisherigen Erkenntnissen entfernten sich der oder die Täter ohne Beute in unbekannte Richtung.  

Gegen 3.15 Uhr störte ein Zeuge offensichtlich eine männliche Person bei der Tatausführung. Zuvor war die Verglasung einer, an der Frankfurter Straße gelegene Parfümerie, durch einen Gullideckel beschädigt worden. Nach Angaben des Augenzeugen entfernte sich ein 20 bis 25-jähriger etwa 180 Zentimeter großer Mann in Richtung Franziskaner Straße. Beute im Wert von 100 Euro Ein weiterer Gullideckel war gegen 4 Uhr Tatwerkzeug bei einem Einbruch in ein Schmuckgeschäft in der Martinstraße in Olpe. Hier konnte eine männliche Person durch die zerstörte Verglasung der Eingangstür in das Geschäft einsteigen. Noch vor Tatentdeckung entwendete er Gegenstände im Wert von circa 100 Euro und flüchtete in unbekannte Richtung.

In allen Fällen entstand ein Gesamtschaden von geschätzten 3000 Euro. Die Polizei geht, aufgrund der Begehungsweise, zunächst von einem Tatzusammenhang aus. Sie bittet um Hinweise auf den Tatverdächtigen unter der Telefonnummer 0 27 61/9 26 90. Weitere Ermittlungen dauern an.
(LP)

Bildergalerie: Tatwerkzeug Gullideckel: Drei Einbrüche in einer Nacht in Olpe und Wenden