Nachrichten Blaulicht
Olpe, 26. Januar 2017

Nur leichte Verletzungen durch Aufprall

Olper Innenstadt: Zwei Fußgänger auf Zebrastreifen angefahren

Zwei Fußgänger auf Zebrastreifen angefahren
Symbolfoto: Nils Dinkel
Olpe. Zwei Fußgänger sind in der Olper Innenstadt jeweils von einem Auto angefahren worden. Die Passanten, die einen Zebrastreifen überquert hatten, wurden verletzt, ein junger Mann musste ins Krankenhaus gebracht werden.
Am Mittwochnachmittag, 25. Januar, wurde zunächst eine 19-jährige Fußgängerin beim Überqueren der Bahnhofstraße auf die Motorhaube eines Pkw geschleudert und leicht verletzt. Ein 44-jähriger Autofahrer aus Olpe hatte gegen 16.45 Uhr die Bruchstraße befahren und war am Kreisverkehr auf die Bahnhofstraße abgebogen. Dabei übersah er die Fußgängerin aus Finnentrop, die die Bahnhofstraße auf einem Zebrastreifen überquerte.

Die 19-Jährige wurde auf die Motorhaube geschleudert und rutschte von dort auf die Fahrbahn. Dabei zog sie sich leichte Verletzungen zu. Sofortige medizinische Hilfe benötigte sie nicht. An der Motorhaube des Pkw entstanden leichte Schäden in Höhe von ca. 500 Euro. Passant zieht sich Beinverletzung zu Der zweite Unfall ereignete sich am Donnerstagmorgen, 26. Januar. Ein ebenfalls 19-jähriger Fußgänger zog sich bei der Kollision mit einem Pkw ebenfalls leichte Verletzungen zu. Ein 44-jähriger Autofahrer aus Olpe war gegen 7.40 Uhr auf der Erzbergerstraße in Richtung Bruchstraße unterwegs gewesen. Am Kreisverkehr übersah er den 19-jährigen Mann aus Wenden, der den Zebrastreifen überqueren wollte.

Beim Aufprall auf die Fahrzeugfront erlitt der junge Verkehrsteilnehmer Beinverletzungen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. An dem beteiligten Pkw entstanden keine Sachschäden.
(LP)

Bildergalerie: Olper Innenstadt: Zwei Fußgänger auf Zebrastreifen angefahren