Nachrichten Blaulicht
Olpe, Olpe-Oberveischede, 4. August 2016

B55: Feuerwehr befreit eingeklemmte Beifahrerin

Drei Schwerverletzte nach Frontalzusammenstoß

Zwei Autos krachen auf der B55 frontal gegeneinander
Foto: Feuerwehr Olpe
Drei Schwerverletzte, zwei völlig zerstörte Autos: Auf der B55 (Oberveischeider Straße) hat sich am späten Mittwochabend, 3. August, ein schwerer Unfall ereignet. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei stießen zwei sich entgegenkommende Fahrzeuge in einer langgezogenen Kurve zwischen den Abzweigen Schmellenberg und Apollmicke frontal auf Höhe der Beifahrerseiten (!) gegeneinander. Eine 17-Jährige wurde in einem Wrack eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Am Donnerstagmorgen, 4. August, lag der Polizei lediglich die Aussage eines Unfallbeteiligten vor. Danach stellt sich die Situation wie folgt dar: Der 20-jährige Fahrer eines VW Polo war mit einer 17 Jahre alten Beifahrerin auf der B55 in Richtung Olpe unterwegs. In der Kurve kam ihm ein VW Polo entgegen, der immer weiter auf die Gegenfahrbahn geriet. Um dem Fahrzeug auszuweichen, scherte der 20-Jährige seinerseits auf die Gegenfahrbahn auf. Es kam zur Kollision, beide Fahrzeuge stießen mit den Ecken der Beifahrerseite gegeneinander.

Die vermeintliche Unfallverursacherin sei nach dem Zusammenstoß „nicht befragbar“ gewesen, sagte Polizeihauptkommissar Stephan Clemens auf Anfrage von LokalPlus. Weil es auf der Straße keine Bremsspuren gegeben habe, lasse sich der genaue Unfallhergang nicht rekonstruieren und die Schuldfrage bislang nicht klären. Die Aussage der 25-Jährigen stehe noch aus. In ihrem Auto wurde ein Mobiltelefon gefunden. „Wir ermitteln jetzt zweigleisig, um zu klären, ob die Frau das Telefon während der Fahrt und vor dem Unfall benutzt hat – oder eben nicht“, sagte Clemens. Straße rund 3,5 Stunden komplett gesperrt Die Löschgruppe Oberveischede und die Feuerwehr Olpe befreiten die 17-jährige Beifahrerin, die in dem VW Golf eingeklemmt war, mit Spezialgerät aus dem Wrack. Die Brandbekämpfer aus Oberveischede hatten nach Angaben der Feuerwehr Olpe auch die Erstversorgung der Verletzten übernommen. Während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten, die rund dreieinhalb Stunden dauerten, war die B55 komplett gesperrt. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf rund 6000 Euro.
Ein Artikel von Sven Prillwitz

Bildergalerie: Drei Schwerverletzte nach Frontalzusammenstoß