Nachrichten Blaulicht
Olpe, 06. November 2017

Täter gefasst, Ermittlungen dauern an

56-jähriger Olper an der eigenen Haustür brutal niedergeschlagen

56-jähriger Olper an der eigenen Haustür brutal niedergeschlagen
Symbolfoto: Nils Dinkel
Olpe. Brutaler Überfall an der eigenen Haustür: Ein 56-jähriger Olper ist am Freitagabend gegen 19.30 Uhr niedergeschlagen worden.
Ein zunächst unbekannter Mann hatte an seiner Haustür im Pfarrer-Ermert-Weg geklingelt. Nachdem der 56-Jährige die Tür geöffnet hatte, schlug ihm der Mann mit der Faust mehrfach ins Gesicht. Durch die Geräusche aufgeschreckt, eilte die ebenfalls im Haus wohnende Schwägerin des Opfers herbei. Im Flur traf sie auf den mutmaßlichen Täter, der daraufhin fluchtartig das Gebäude verließ. Tochter gibt entscheidenden Hinweis In der Wohnung fand die Frau ihren schwer verletzten, stark blutenden Schwager, der zu diesem Zeitpunkt noch ansprechbar war und seine Wunden versorgte. Kurz danach traf die Tochter des Opfers ein und konnte den inzwischen anwesenden Polizeibeamten Hinweise auf einen 32-jährigen Olper geben, der möglicherweise der Täter sein könnte.

Die Fahndung nach dem Mann war schnell erfolgreich: Der Mann wurde in seinem Fahrzeug in Olpe gestellt. Er stand offensichtlich unter Alkoholeinfluss und wurde zwecks Blutabnahme und Vernehmung zur Polizeiwache Olpe gebracht. Künstliches Koma Der geschädigte Olper wurde indes zunächst schwerverletzt mit einem Krankenwagen in das nahegelegene Krankenhaus gebracht, später in eine Klinik nach Siegen gefahren, so er aufgrund der Art der Verletzungen in ein künstliches Koma versetzt wurde.

Die Beamten der Kripo vernahmen den Täter nach der Blutentnahme. Er räumte die Tat ein, nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde er am Samstag wieder auf freien Fuß gesetzt. Ihn erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährlicher Körperverletzung. Die Ermittlungen dauern an.
(LP)

Bildergalerie: 56-jähriger Olper an der eigenen Haustür brutal niedergeschlagen