Nachrichten Blaulicht
Lennestadt, 12. März 2018

Unfallflucht und Verdacht einer Trunkenheitsfahrt in Meggen

Unfallflucht und Verdacht einer Trunkenheitsfahrt
Symbolfoto: Nils Dinkel
Meggen. Einer Streife ist am Sonntagmorgen, 11. März, ein unfallbeschädigter VW auf dem Gelände des Bergbaumuseums in Meggen gemeldet worden.
Der hier gegen 8.45 Uhr vorgefundene Pkw wies laut Polizei einen erheblichen Schaden vorn rechts auf. An der Halteranschrift wurde ein 21-Jähriger angetroffen, der zugab, den Pkw am Vorabend gefahren zu haben. Von einem Unfall habe er allerdings nichts bemerkt und hinsichtlich seiner offensichtlichen Alkoholisierung erklärte er, erst nach dem Abstellen des Fahrzeuges Alkohol getrunken zu haben.

Nach einem Alkotest mit einem Restalkoholwert von 0,48 Promille wurde eine Blutprobe fällig wegen des Verdachts des Führens eines Kraftfahrzeuges unter Alkoholeinfluss und anschließender Unfallflucht. Die Unfallstelle konnte später auch aufgefunden werden. An dem Ampelmast der Einmündung Meggener Straße/Grubenstraße konnten die Beamten Farbspuren sichern, die genau zu dem beschädigten Wagen passten.

Der Beschuldigte war offenbar beim Linksabbiegen aus der Grubenstraße auf die Meggener Straße nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen den Ampelmast geprallt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 4500 Euro.
(LP)

Bildergalerie: Unfallflucht und Verdacht einer Trunkenheitsfahrt in Meggen