Nachrichten Blaulicht
Lennestadt, 23. November 2017

Polizei stoppt „frisierten“ Mofaroller

Polizei stoppt „frisierten“ Mofaroller
Symbolfoto: © fotoklaus / Fotolia
Lennestadt. Am Mittwochmorgen, 22. November, hat die Polizei einen 44-jährigen Lennestädter angehalten, weil dieser „deutlich zu schnell“ auf seinem Mofa unterwegs war. Die Beamten stellten bei der Überprüfung des Fahrzeugs fest, dass die Drosselung ausgebaut worden war. Statt der erlaubten 25 waren so bis zu 50 Stundenkilometer mit dem Mofa möglich, das damit wiederum führerscheinpflichtig wird – und zudem als Kleinkraftrad hätte zugelassen werden müssen.

Eine Fahrerlaubnis hatte der Fahrzeugführer allerdings, sodass auf ihn nun eine Strafanzeige wegen diverser Verkehrsdelikte zukommt, unter anderem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.
(LP)

Bildergalerie: Polizei stoppt „frisierten“ Mofaroller