Nachrichten Blaulicht
Lennestadt, 08. Oktober 2018

Rechtzeitig von Zeugen geweckt

Mann schläft im brennenden Schuppen

Mann schläft im brennenden Schuppen
Symbolfoto: Nils Dinkel
Altenhundem. Hinter einem Supermarkt in den „Lennewiesen“ in Altenhundem hat in der Nacht von Freitag auf Samstag, 5. bis 6. Oktober, ein Wellblechschuppen gebrannt. Noch rechtzeitig bemerkte ein 43-jähriger Zeuge, dass in dem Schuppen ein Mann schlief, weckte ihn und brachte diesen in Sicherheit. Die Freiwillige Feuerwehr in Lennestadt rückte aus und löschte das Feuer.
Ein Rettungswagen brachte den Mann ins Altenhundemer Krankenhaus, um ihn auf eine eventuelle Kohlenmonoxidvergiftung zu untersuchen. Da der Mann an dem Abend alkoholisiert war und gegenüber dem Zeugen und der Polizei unterschiedliche Aussagen machte, dauern die Ermittlungen zum Tathergang an.

Die Polizei vermutet, dass sich der Mann aufgrund der kalten Witterung mit einer Europalette und Holzscheiten eine Feuerstelle baute, einschlief und dadurch den Brand nicht bemerkte. Es entstand ein Sachschaden in circa vierstelliger Höhe.
(LP)

Bildergalerie: Mann schläft im brennenden Schuppen