Nachrichten Blaulicht
Lennestadt, 27. Oktober 2016

Baumaßnahmen nach fast zwei Jahren beendet

Feuerwehrhaus in Langenei feierlich eingeweiht

An die ehemalige Grundschule wurde eine Fahrzeughalle angebaut, das alte Gerätehaus dient heute als Sozialtrakt.
An die ehemalige Grundschule wurde eine Fahrzeughalle angebaut, das alte Gerätehaus dient heute als Sozialtrakt.
Foto: privat
Langenei. Zwei Jahre lang dauerten die Bauarbeiten, jetzt endlich konnten die Maßnahmen abgeschlossen werden: Die Löschgruppe Kickenbach und viele Gäste haben jetzt die neuen Räumlichkeiten des Feuerwehrhauses in Langenei eingeweiht.

Das alte Feuerwehrgerätehaus bestand aus einer Fahrzeuggarage und einem Schulungsraum mit Küche. Der Umbau war notwendig geworden, da die Spinde mit in der Fahrzeuggarage standen und der Platz zum Umziehen für die Kameraden nicht mehr ausreichte. Außerdem gab es keine Lagerräume für feuerwehrtechnisches Material, das dann zusätzlich noch in der engen Garage gelagert werden musste. GrundschuleAls die Grundschule in Langenei geschlossen wurde, überlegten die Ortsansässigen: Wie kann das Gebäude weiterhin genutzt werden? Neben dem Kindergarten und dem Musikverein Langenei meldete auch die Löschgruppe Kickenbach Bedarf für einige Räumlichkeiten an.

Nach einigen Gesprächen mit der Stadt Lennestadt sowie der Wehrleitung wurden erste Pläne angefertigt. Die Umkleideräume sollten in der ersten Planungsphase in die Kellerräume der ehemaligen Grundschule verlegt werden – dieses Vorhaben scheiterte aber an den enormen Umbaukosten. Gute Alternative Die Überlegungen gingen weiter, die Kameraden suchten nach einer Alternative. Dann beschlossen die Verantwortlichen, eine Fahrzeughalle an die ehemalige Grundschule anzubauen und die Kellerräume als Lagerfläche zu nutzen. Das alte Gerätehaus sollte dann als Sozialtrakt umgebaut werden – eine optimale Lösung für alle.

Die Löschgruppe Kickenbach gründete daraufhin einen Förderverein sowie einen Bauausschuss, der für den Baufortschritt zuständig war. Im Januar 2015 starteten die Baumaßnahmen, knapp zwei Jahre später wurden sie jetzt beendet.
Zufriedene Gesichter bei der Schlüsselübergabe.
Bei der feierlichen Einweihung richtete Bürgermeister Stefan Hundt einige Grußworte an die Kameraden und Gäste. Er dankte allen Beteiligten für die geleistete Arbeit sowie die gute Zusammenarbeit. Sein besonderer Dank galt jedoch der Löschgruppe Kickenbach mit ihrem Löschgruppenführer Heiner Wächter: „Sie haben durch unzählige Stunden an Eigenleistung einen enormen Anteil an der Fertigstellung des 135.000 Euro teuren Umbaus geleistet.“ So stellten die Kameraden die komplette Fahrzeughalle selbst auf, richteten die Lagerräume im Keller her und kümmerten sich um den Innenausbau im Sozialtrakt.

Nach der Schlüsselübergabe folgte die feierliche Segnung der neuen Räumlichkeiten durch Pfarrer Behrensmeyer und Pater Joby. Der Musikverein Langenei untermalte die Feierstunde musikalisch. 20 Kameraden Die Löschgruppe Kickenbach gehört zum Löschzug 4 der Freiwilligen Feuerwehr Lennestadt und leistet mit 18 Kameraden und 2 Kameradinnen ihren aktiven Dienst. Des Weiteren sind sechs Jungen und ein Mädchen in der Jugendfeuerwehr. Zur Ehrenabteilung gehören sieben Kameraden. (LP)

Bildergalerie: Feuerwehrhaus in Langenei feierlich eingeweiht