Nachrichten Blaulicht
Lennestadt, 06. Dezember 2017

"Ein sehr intensiver Einsatz"

Feuerwehr rückt erneut zu Kellerbrand in Grevenbrück aus

Nach etwa sieben Stunden konnten die Löschgruppen Grevenbrück, Bilstein und Elspe den Einsatz beenden. Erst am Dienstag, 5. Dezember, waren die Einsatzkräfte zu einem Brand bei der Raiffeisen in Grevenbrück ausgerückt.
Nach etwa sieben Stunden konnten die Löschgruppen Grevenbrück, Bilstein und Elspe den Einsatz beenden. Erst am Dienstag, 5. Dezember, waren die Einsatzkräfte zu einem Brand bei der Raiffeisen in Grevenbrück ausgerückt.
Foto: Nils Dinkel
Grevenbrück. Die Feuerwehr Lennestadt mit den Löschgruppen Grevenbrück, Elspe und Bilstein ist am frühen Mittwochmorgen, 6. Dezember, erneut zu einem Brand bei der Genossenschaft Raiffeisen in Grevenbrück ausgerückt. Noch am Dienstagabend, 5. Dezember, war die Feuerwehr noch zur Revision vor Ort gewesen. In der Nacht hatte sich das Feuer dann erneut entzündet. Mittlerweile ist das Feuer gelöscht und der Einsatz der Blauröcke abgeschlossen.
Passanten hatten gegen 5.45 Uhr eine Rauchentwicklung am Betrieb festgestellt und die Feuerwehr alarmiert. Die ausgerückte Löschgruppe Grevenbrück stellte schnell eine erneute Rauchentwicklung in den Kellerräumen fest, sodass das Einsatzstichwort auf „Feuer 2“ erhöht wurde und die Löschgruppen Bilstein und Elspe zum Einsatz eilten.

Die Einsatzkräfte konnten schnell den Keller als erneuten Brandort lokalisieren, wo Düngemittel und Verpackungsmittel Feuer gefangen hatten. Ein Trupp ging zur Brandbekämpfung unter Atemschutz ins Gebäude. Die Einsatzkräfte haben schließlich den gesamten Keller ausgeräumt. Der Einsatz sei sehr material-, arbeits, personal, und zeitintensiv gewesen,  teilte Christopher Hendrichs, Pressesprecher der Feuerwehr Lennestadt mit. Sieben Stunden langer EinsatzInsgesamt sind drangen 13 Trupps unter Atemschutz in den Keller vor. „Glücklicherweise“, so der Pressesprecher seien sehr viele Geräteträger dabei gewesen, sodass keine weiteren Einsatzkräfte nachalarmiert werden mussten. „Es war ein sehr intensiver Einsatz, den wir nach nunmehr sieben Stunden beenden konnten“, sagte Hendrichs. Vor Ort sind waren 35 Einsatzkräfte der Feuerwehr Lennestadt.

Im Einsatz waren außerdem der Rettungsdienst des Kreises Olpe sowie die Polizei. Die Feuerwehr rückte mit sechs Fahrzeugen aus. Vor Ort informierten sich Bürgermeister Stefan Hundt und der Beigeordnete Karsten Schürheck und machten sich ein Bild von der Einsatzstelle.
Ein Artikel von Nils Dinkel

Bildergalerie: Feuerwehr rückt erneut zu Kellerbrand in Grevenbrück aus