Nachrichten Blaulicht
Lennestadt, 15. September 2017

Bus fährt abrupt los: Baby fällt aus Kinderwagen

Bus fährt abrupt los: Baby fällt aus Kinderwagen
Symbolfoto: Sven Prillwitz
Altenhundem. Kurioser Unfall in einem Linienbus: Am Mittwoch, 13. September, soll ein Busfahrer in Altenhundem so abrupt losgefahren sein, dass ein Baby aus einem Kinderwagen fiel und sich verletzte. Die Mutter erstattete Anzeige gegen den Fahrer.
Am Mittwochnachmittag war die 31-Jährige mit ihrem Kinderwagen um 17.24 Uhr am Busbahnhof in Altenhundem durch die hintere Tür in den Linienbus eingestiegen. Den Kinderwagen mit dem darin angeschnallten Kleinkind habe sie an der dafür vorgesehenen Stelle im Bus abgestellt und zudem die Feststellbremse aktiviert, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei. Dann soll sich die Frau nach vorn zum Fahrer begeben und eine Fahrkarte gelöst haben.

Kurz darauf sei der Busfahrer so abrupt angefahren, dass der Kinderwagen umfiel und das sieben Monate alte Baby hierbei leicht am Kopf verletzt wurde. Die Mutter habe sich daraufhin bis zum Aussteigen um das Kind gekümmert, das schwer zu beruhigen gewesen sei. Den Busfahrer habe sie nicht direkt auf den Unfall angesprochen. „Insofern ist fraglich, ob der Busfahrer den Unfall bemerkt hat“, schreibt die Polizei. Die Mutter habe erst am Folgetag Anzeige auf der Polizeiwache Lennestadt erstattet. Die Ermittlungen dauern an.
(LP)

Bildergalerie: Bus fährt abrupt los: Baby fällt aus Kinderwagen