Nachrichten Blaulicht
Kreis Olpe, 22. November 2016

Hinweise auf Straftat oder Gefährdung von Kindern liegen nicht vor

Verschenkte Schokolade: Polizei gibt Entwarnung

Verschenkte Schokolade in Elspe: Polizei gibt Entwarnung
Symbolfoto: Nils Dinkel
Elspe. Ein älterer Mann, der am Montag aus einem Auto heraus Schokolade an Schulkinder in Elspe verteilt hatte, hat für jede Menge Aufregung bei Eltern und in den sozialen Netzwerken gesorgt. Die Polizei nahm unverzüglich Ermittlungen auf und stellte die Personalien des Mannes fest. Hinweise auf eine Straftat und eine Gefährdung der Kinder hätten sich nicht ergeben.
Der ältere Herr aus dem Raum Lennestadt sei bislang strafrechtlich auch nicht in Erscheinung getreten, teilt die Polizei weiter mit. Dass sich einige besorgte Eltern am Montag auf der Wache in Altenhundem gemeldet hätten, bezeichnet die Polizei als „verständlich“, weil es „in den letzten Wochen vergleichbare Sachverhalte“ in der Region gegeben habe.

Der ältere Mann sei darauf hingewiesen worden, dass „das Ansprechen von Kindern und auch das gut gemeinte Anbieten von Süßigkeiten zu berechtigter Besorgnis bei den Erziehungsberechtigten führt“, teilt die Polizei mit. Ferner sei er eindringlich ermahnt worden, künftig keine Süßigkeiten mehr an Kinder zu verteilen. Allerdings könne nicht ausgeschlossen werden, dass der Mann die polizeilichen Anweisungen missachtet.

Generell bittet die Polizei Eltern darum, „ihre Kinder aus gegebenem Anlass noch einmal zu sensibilisieren, keine Süßigkeiten von Fremden anzunehmen und nicht in fremde Fahrzeuge einzusteigen“. Sollte es erneut zu vergleichbaren Vorfällen kommen, bittet die Polizei darum, die Wache in Olpe unter der Durchwahl 02761/ 92 69 - 0 (24-Stunden-Erreichbarkeit) umgehend zu informieren.
(LP)

Bildergalerie: Verschenkte Schokolade: Polizei gibt Entwarnung