Nachrichten Blaulicht
Kreis Olpe, 10. März 2019

Umgestürzte Bäume, Straßen gesperrt

UPDATE: Sturmtief „Eberhard“ sorgt für viele Einsätze der Feuerwehren

Auch in Saßmicke stürzten Bäume auf die Straße.
Auch in Saßmicke stürzten Bäume auf die Straße.
Foto: Wolfgang Schneider
Kreis Olpe. Die Feuerwehren im Kreis Olpe haben alle Hände voll zu tun. Sturmtief „Eberhard“ sorgt am Sonntag, 10. März, vor allem für viele umgestürzte Bäume.

Auf LokalPlus-Nachfrage bei der Kreisleitstelle hieß es am Nachmittag, dass momentan sehr viel zu tun sei und viele Anrufe eingingen. Am Abend erklärte Mario Arns von der Leitstelle auf erneute Anfrage, dass aktuell (Stand 18.55 Uhr) immer noch viele Einheiten unterwegs seien, die Anrufe aber langsam nachließen. Eine genaue Zahl der Einsätze konnte er noch nicht nennen.  Aktuell ist niemand verletztMeistens ginge es um umgestürzte Bäume, so Arns weiter. Viele Straßen seien immer noch gesperrt. Auch Stromleitungen wurden beschädigt, so dass manche Ortschaften zwischenzeitlich keinen Strom hatten. Auch abgedeckte Dächer oder eine demolierte Photovoltaikanlage einer Wendener Grundschule hielten die Feuerwehr in Atem. Arns versicherte, dass derzeit niemand durch den Sturm verletzt worden sei.

Auch die Pressesprecher der Feuerwehren aus Wenden und Kirchhundem bestätigten am Nachmittag, dass einige Einsätze laufen. Genauere Angaben können zur Zeit noch nicht gemacht werden, da die Feuerwehrkräfte noch mit den Arbeiten beschäftigt sind. „Blitzermeldungen oe“ In der Facebook-Gruppe „Blitzermeldungen oe“ heißt es, dass die Strecken von Bilstein Richtung Hohe Bracht, Oedingen Richtung Bracht und von Fahlenscheid nach Kruberg sowie Neuenkleusheim Richtung Kruberg gesperrt sind. 

Aufgrund des Sturmtiefs Eberhard stellt die DB Regio AG in NRW ihren S-Bahn und Regionalverkehr aus Sicherheitsgründen ab sofort bis auf weiteres komplett ein. Die Züge werden zu den nächstmöglichen Bahnhöfen gefahren und dort abgestellt.

Ein Video von einer LokalPlus-Leserin aus Saßmicke:
Ein Artikel von Christine Schmidt

Bildergalerie: UPDATE: Sturmtief „Eberhard“ sorgt für viele Einsätze der Feuerwehren