Nachrichten Blaulicht
Kreis Olpe, 20. April 2017

Unfall: Schwer beschädigter Streifenwagen sorgt für Vollsperrung der A4

Schwer beschädigter Streifenwagen sorgt für Vollsperrung der A4
Foto: Feuerwehr der Gemeinde Wenden
Kreis Olpe. Die A4 in Fahrtrichtung Köln war am Donnerstagmorgen, 20. April, mehrere Stunden vollgesperrt: Ein schwer beschädigter Streifenwagen der Polizei stand einen Kilometer vor der Ausfahrt Reichshof/Bergneustadt quer auf beiden Fahrspuren. Nach Angaben der Feuerwehr Wenden hatte sich der Unfall ohne Fremdeinwirkung ereignet.
Ursprünglich war der Feuerwehr gemeldet worden, dass eine Person bei dem Unfall eingeklemmt worden sei. Als die Rettungskräfte eintrafen, hatten sich die beiden leicht verletzten Polizisten aber bereits aus dem Wagen befreit, an dem unter anderem die beiden Vorderreifen des Pkw und Teile der Fahrzeugfront abgerissen waren. Ein Reifen war geplatzt, woraufhin der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug verlor, das daraufhin gegen zwei Leitplanken krachte.

Der Löschzug aus Gerlingen war mit 16 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen vor Ort. Die Feuerwehrleute sicherten die Unfallstelle ab und verstreuten Bindemittel, um die ausgelaufenen Betriebsstoffe aufnehmen. Außerdem klemmten sie die Batterie des Unfallfahrzeugs ab. Um 10.22 Uhr erklärte Einsatzleiter Sebastian Wiegel den Einsatz für beendet.
Ein Artikel von Sven Prillwitz

Bildergalerie: Unfall: Schwer beschädigter Streifenwagen sorgt für Vollsperrung der A4