Nachrichten Blaulicht
Kreis Olpe, 07. Januar 2019

Feuerwehren rücken 2018 zu 1395 Einsätzen im Kreis Olpe aus

Einsatz der Feuerwehr Drolshagen auf der A 45.
Einsatz der Feuerwehr Drolshagen auf der A 45.
Foto: Feuerwehr Drolshagen
Kreis Olpe. Die Feuerwehren im Kreis Olpe sind im vergangenen Dezember zu 87 Einsätzen gerufen worden. Im gesamten Jahr 2018 mussten die Feuerwehrleute damit insgesamt zu 1395 Einsätzen ausrücken. Im Vergleich zum Jahr 2017 bedeutet dies eine Zunahme um fast 240 Einsätze.
Die Steigerung wurde im Wesentlichen durch Unwettereinsätze in den Monaten Januar sowie Juni, Juli, August verursacht. Waren 2017 lediglich 35 Einsätze in diesem Bereich zu verzeichnen, waren es ein Jahr später 208. Deutliche Zuwächse gab es zudem bei Kleinbränden und Waldbränden.

Im Dezember hatten die Feuerwehren zehn Kleinbrände zu bekämpfen. Ein weiteres Mal rückten die Blauröcke unter dem Einsatzstichwort „Brand mit Personengefährdung“ aus. 20 Einsätze verzeichnete die Kreisleitstelle im Bereich Brandmeldeanlage/ Sonstige. Die Zahl der gemeldeten Brände beläuft sich auf 31.

Im Bereich Technische Hilfeleistung waren die Blauröcke 56 Mal gefordert. Hier galt es sieben Mal Menschen aus Notlagen; ein weiteres Mal Tiere aus Notlagen zu befreien. 16 Ölspuren beschäftigten die Feuerwehren im Kreis Olpe zudem. Außerdem verzeichneten die Feuerwehren vier Gefahrguteinsätze. 28 Mal leisteten die Blauröcke kleinere technische Hilfeleistung.
(LP)

Bildergalerie: Feuerwehren rücken 2018 zu 1395 Einsätzen im Kreis Olpe aus