Nachrichten Blaulicht
Kirchhundem, 17. Dezember 2016

Wehren rücken dreimal aus

Verkehrsunfälle und Brandalarm

Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr
Symbolfoto: Nils Dinkel
Gemeinde Kirchhundem. Am Freitag, 16. Dezember, wurden die Löschgruppen aus Oberhundem, Selbecke und Kirchhundem gegen 14.00 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf die L553 zwischen Rhein-Weser-Turm und Rüspe alarmiert. Da der Notruf in der Kreisleitstelle in Siegen einging und der genaue Einsatzort nicht bekannt war, wurden zusätzlich die Löschzüge Erndtebrück und Aue-Wingeshausen aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein alarmiert. Der Rettungsdienst wurde ebenfalls aus beiden Kreisen zu dem Unfall gerufen.

In einer Rechtskurve war eine 23-jährige Fahrerin aus der Gemeinde Kirchhundem von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Die Frau war bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte aus Erndtebrück noch in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und nicht bei Bewusstsein. Nachdem die Fahrertür mit technischem Gerät entfernt wurde, konnte die Fahrerin aus dem Auto befreit und an den Rettungsdienst übergeben werden. Die Patientin wurde mit dem Rettungshubschrauber Chr. 25 in eine Klinik geflogen. Die Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehren der beiden Kreise sowie des Rettungsdienstes funktionierte hervorragend. Essen löst Feuermelder aus Um 17.00 Uhr wurde die Löschgruppe Kirchhundem erneut alarmiert. Dieses Mal hatte eine automatische Brandmeldeanlage in einem Industriebetrieb ausgelöst. Grund hierfür war angebranntes Essen. Der Einsatzort wurde kontrolliert und die angerückte Feuerwehr konnte schnell wieder abrücken. Verkehrsunfall in Heidschott Gegen 20.00 Uhr kam es erneut zu einem Verkehrsunfall, dieses Mal an der B517 in Höhe der Ortschaft Heidschott (wir berichteten). Ein Pkw war von der Straße abgekommen, in eine Böschung gefahren und auf die Seite gekippt. Anschließend war er weitere 200 Meter über die Straße gerutscht, gegen eine Leitplanke geknallt und wieder auf allen vier Rädern zum Stehen gekommen. Der Fahrer wurde durch den Rettungsdienst und Notarzt aus Lennestadt medizinisch versorgt und in ein Krankenhaus transportiert. Die Löschgruppe Hofolpe hat ausgelaufene Betriebsmittel aufgenommen und die Unfallstelle für die Polizei ausgeleuchtet. (LP)

Bildergalerie: Verkehrsunfälle und Brandalarm