Nachrichten Blaulicht
Kirchhundem, 03. August 2017

Löschgruppe Welschen Ennest dankt DRK für Rettungsrucksack

Löschgruppenführer Martin Kowol (zweiter von links) nahm den Rettugsrucksack von Dr. med. Gerhard Runge (zweiter von rechts) entgegen.
Löschgruppenführer Martin Kowol (zweiter von links) nahm den Rettugsrucksack von Dr. med. Gerhard Runge (zweiter von rechts) entgegen.
Foto: privat
Welschen Ennest. Kürzlich hat die Löschgruppe Welschen Ennest der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Kirchhundem einen neuen Rettungsrucksack angeschafft. Gesponsert wurde dieser von Dr. med. Gerhard Runge, erster Vorsitzender des Deutschen Roten Kreuzes, Ortsverband Kirchhundem.
Der Rucksack dient zur Erstversorgung von Verletzten an Einsatzstellen und ersetzt einen herkömmlichen Sanitätskasten. Die Löschgruppe Welschen Ennest bedankt sich an dieser Stelle bei Dr. med. Gerhard Runge.

Ebenfalls möchte sich die Löschgruppe bei Frank Hesse, ebenfalls vom DRK Ortsverband Kirchhundem, bedanken. Dieser hat den Rucksack mit samt normgerechten Inhalt sowie hilfreichen Erweiterungen in Zusammenarbeit mit Andreas Berens zusammengestellt und beschafft. Auch diese Spende verdeutlicht das einsatzübergreifende gute Zusammenspiel zwischen dem Deutschen Roten Kreuz und der Feuerwehr.
(LP)

Bildergalerie: Löschgruppe Welschen Ennest dankt DRK für Rettungsrucksack