Nachrichten Blaulicht
Kirchhundem, 01. August 2017

Ermittlungen führen zu verlorenem Rucksack

Ermittlungen führen zu verlorenem Rucksack
Symbolfoto: Nils Dinkel
Würdinghausen. Autofahrer haben einen Rucksack eines Motorradfahrers an sich genommen, den er am Samstag, 29. Juli, nach dem tanken in Würdinghausen verloren hatte.
Mitarbeiter der Tankstelle meldeten sich am Montagmorgen, 31. Juli bei der Polizei. Dort hatte zuvor ein Motorradfahrer angerufen, der angab, möglicherweise nach dem Tanken am vergangenen Samstag seinen Tankrucksack auf dem Gelände verloren zu haben. Bei Einsicht in die Videoaufzeichnung konnten die Mitarbeiter sehen, wie tatsächlich ein Motorradfahrer am Samstagnachmittag um 13.20 Uhr vom Gelände fuhr und offensichtlich unbemerkt seinen Tankrucksack verlor. Kurz darauf hielt ein Pkw. Der Beifahrer stieg aus, nahm den Rucksack an sich und das Fahrzeug fuhr weiter. Die Mitarbeiter der Tankstelle konnten der Streife Hinweise auf den Arbeitsplatz des Beifahrers geben.

Um die Identität des Beifahrers zu klären erklärte sich zudem einer der Zeugen bereit, mit der Streife zum Arbeitsplatz des Beifahrers zu fahren. Dieser wurde dort auch angetroffen und zweifelsfrei identifiziert. Auf Vorhalt erklärte er, der Rucksack befinde sich zu Hause. Er habe den Rucksack zunächst dem Motorradfahrer hinterherbringen wollen.
Aus dem Rucksack fehlt nichtsSeine Ehefrau, die den Pkw führte, habe diesen aber wegen der hohen Geschwindigkeit des Krades nicht mehr einholen können. Danach sei er noch nicht dazu gekommen, sich weiter um die Sache zu kümmern. Der Rucksack, aus dem nichts fehlte, wurde sichergestellt und später an den Verlierer zurückgegeben. Der Finder muss nun mit einer Anzeige wegen dem Verdacht einer Fundunterschlagung rechnen.
(LP)

Bildergalerie: Ermittlungen führen zu verlorenem Rucksack