Nachrichten Blaulicht
Finnentrop, 27. Januar 2017

Hollenbocker Straße: Unfallfahrer flüchtet

Pkw verfehlt Fußgänger haarscharf und landet in Vorgarten

Pkw verfehlt Fußgänger haarscharf und landet in Vorgarten
Symbolfoto: Nils Dinkel
Heggen. Ein Autofahrer ist am Donnerstagnachmittag, 26. Januar, von einer Unfallstelle an der Hollenbocker Straße in Heggen geflüchtet. Zuvor war er mit seinem Pkw wegen unangepasster Geschwindigkeit von der Fahrbahn abgekommen und in einem Vorgarten gelandet.
Der Unfallfahrer hatte gegen 17.25 Uhr die Hollenbocker Straße talwärts von Hollenbock in Richtung Heggen befahren. Am Ortseingang von Heggen kam er in Höhe einer Fahrbahnverschwenkung laut Polizei wegen überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und schleuderte über den Gehweg in den Vorgarten eines Wohnhauses an der Einmündung zur Straße „Am Lüdenstein“.

Dabei überfuhr er zwei Verkehrszeichen. Dem reaktionsschnellen Verhalten einer 26-jährigen Fußgängerin sei es zu verdanken, dass sie und ihre 55-jährige Mutter nicht von dem schleudernden Pkw auf dem Gehweg erfasst wurden, teilt die Polizei mit. Als die 26-jährige Passantin Bremsgeräusche hörte, habe sie sich umgedreht und den auf sie zurasenden Pkw erkannt. Sie habe ihre Mutter geistesgegenwärtig am Arm gepackt und vom Gehweg auf die benachbarte Wiese gezogen, so die Polizei: „Der Pkw rutschte nur wenige Zentimeter an ihnen vorbei in den Vorgarten.“Widersprüchliche Aussagen Nachdem der Unfallwagen dort zum Stillstand gekommen war, setzte der Fahrer unvermittelt zurück und flüchtete von der Unfallstelle in Richtung Hauptstraße. Ein Zeuge konnte das Kennzeichen des Flüchtenden ablesen und die Polizei verständigen. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen traf die Polizei den flüchtigen Pkw-Fahrer kurze Zeit später in Finnentrop an.

Das Fahrzeug war unfallbeschädigt und mit vier Personen besetzt, unter anderem mit dem 39-jährigen Fahrzeughalter aus Finnentrop auf dem Rücksitz. Alle Fahrzeuginsassen machten teils widersprüchliche Angaben, wer den Pkw zur Unfallzeit gefahren hatte. Halter unter Alkohol- und wohl auch Drogeneinfluss Der Fahrzeughalter stand unter Alkohol- und vermutlich auch unter Drogeneinwirkung. Ein Alkoholtest ergab 1,4 Promille. Die Polizeibeamten brachten den 39-Jährigen ins Krankenhaus. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Die Polizei ermittelt wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort in Zusammenhang mit Fahren unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Die Ermittlungen zu dem Verkehrsunfall dauern derzeit noch an.
(LP)

Bildergalerie: Pkw verfehlt Fußgänger haarscharf und landet in Vorgarten