Nachrichten Blaulicht
Finnentrop, 03. März 2018

Offizielle Indienststellung

Neues Löschgruppenfahrzeug für die Löschgruppe Bamenohl

Gut gelaunte Gesichter bei der symbolischen Schlüsselübergabe am Freitagabend.
Gut gelaunte Gesichter bei der symbolischen Schlüsselübergabe am Freitagabend.
Foto: Barbara Sander-Graetz
Bamenohl. Nach einigen Einsatzmonaten ist es jetzt auch offiziell: Das neue Löschgruppenfahrzeug 20 der Löschgruppe Bamenohl ist am Freitagabend, 2. März, in den Dienst gestellt worden. Zahlreiche Vertreter aus Verwaltung, Politik und Wehrführung sowie eine Abordnung der befreundeten Brandbekämpfer aus Neu-Listernohl nahmen an der symbolischen Schlüsselübergabe teil. Das LF 20 ersetzt die beiden rund 30 Jahre alten Vorgängerfahrzeuge.
„Wir übergeben wieder ein Feuerwehrfahrzeug“, begrüßte Fachbereichsleiter Joachim Blume die Gäste. „Das ist wieder Technik, die begeistert für eine Wehr, die begeistert.“ Das Fahrzeug sei eine Bereicherung für den Fahrzeugpark, so Blume weiter. Das neue, 279.000 Euro teure LF 20 wurde zwar schon 2017 angeschafft. Jetzt aber erfolgte die offizielle Indienststellung mit Einsegnung des Fahrzeuges durch Pfarrer Raimund Kinold. Das neue Löschgruppenfahrzeug vom Typ LF 20 ersetzt zum einen das Tanklöschfahrzeug 16/25 und den Gerätewagen Gefahrgut. Beide Fahrzeuge stammen aus dem Jahre 1989 und entsprachen mittlerweile weder in Sachen technische Ausstattung noch unter Sicherheitsaspekten für die Feuerwehrkameraden den heutigen Anforderungen. „Aus einem Ackergaul macht  man nun kein Rennpferd mehr“, sagte Bürgermeister Diemtar Heß. Dennoch gelang es, die beiden ausgedienten Fahrzeuge noch auf einer Internetplattform für insgesamt 19.400 Euro zu versteigern. 2400 Liter Wasser für den Ersteinsatz Das LF 20 ist mit modernster Technik bestückt. Dazu gehört ein 2400 Liter fassender Löschwassertank für die Erstbekämpfung bei Bränden. Hinzu kommt ein 200-Liter-Schaumtank. Der Allradantrieb ermöglicht es den Bamenohler Brandbekämpfern zudem, zu jeder Jahreszeit die Einsatzstellen auch in schwierigem Gelände schnell zu erreichen. Für die schnelle Einsatzstellenausleuchtung sorgen LED-Scheinwerfer rund um das Fahrzeug und ein auf dem Fahrzeugdach platzierter Lichtmast mit sechs LED-Scheinwerfern, der bei Bedarf ausgefahren werden kann. Durch die umfangreiche Zusatzausstattung „Gefahrgut“ ist das Fahrzeug auch für den Ersteinsatz bei Gefahrgutunfällen gut gerüstet und ersetzt so den alten Gerätewagen. Das neue Fortbewegungsmittel führt neben den Geräten für die technische Hilfeleistung auch Schutzkleidung mit. Auf dem Fahrzeug befinden sich neben den nötigen Mitteln, die zur Durchführung von Sofortmaßnahmen bei Unfällen mit gefährlichen Stoffen und Mineralölen erforderlich sind, auch Geräte zur Beseitigung vorgenannter Stoffe und Messgeräte.

Nach der Einsegung und Grußworten von Kreisbrandmeister Christoph Lütticke  und Gemeindebrandinspektor Thomas Klein erfolgte die symbolische Schlüsselübergabe an Löschgruppenführer Uwe Kammerer, seinen Stellvertreter Frank Voß und Zugführer Ralf Vollmert.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Neues Löschgruppenfahrzeug für die Löschgruppe Bamenohl