Nachrichten Blaulicht
Finnentrop, 24. Februar 2018

16 Einsätze für die Wehr in Fretter

Jahresdienstbesprechung der Feuerwehr Fretter

Andreas Gerk (l.) wechselte in die Ehrenabteilung
Andreas Gerk (l.) wechselte in die Ehrenabteilung
Foto: privat
Fretter. Zur Jahresdienstbesprechung der Löschgruppe Fretter konnte Löschgruppenführer Andreas Bockheim die Kameraden der Einsatzabteilung sowie der Ehrenabteilung im Gerätehaus begrüßen.
Ein arbeitsreiches Jahr, in dem die Floriansjünger zu 16 Einsätzen gerufen wurden, liegt hinter der Löschgruppe Fretter. Die Einsätze gliederten sich in sieben Brandeinsätze, acht Einsätze im Bereich der technischen Hilfe und einen Einsatz mit dem ELW 2 auf. 2900 Stunden im Dienst für andere Doch die Löschgruppe hatte noch weitere Aufgaben abzuarbeiten. Die Kameraden leisteten insgesamt rund 2900 Dienststunden in ihrer Freizeit. Unter anderem in der Brandschutzerziehung im Kindergarten, bei Ausbildungen auf Gemeinde- und Kreisebene, Schulungen der Löschgruppe und vieles mehr. Fretter sorgt für Atemluft In der Atemschutzwerkstatt wurden für die gesamte Wehr der Gemeinde Finnentrop 222 Flaschen mit Atemluft für Einsätze unter schwerem Atemschutz gefüllt, sowie alle Atemschutzgeräte nach Einsätzen und Übungen geprüft und gewartet.

So viel Arbeit muss belohnt werden und daher wurden auch Beförderungen ausgesprochen. Dennis Engelmann, Marvin Fisbach, Lennart Zimmermann und Lukas Schulte-Henke wurden zum Oberfeuerwehrmann befördert. Bereits auf der Jahresdienstbesprechung der Gemeinde Finnentrop war Julian Rademacher zum Oberbrandmeister befördert worden.
Die neuen Oberfeuerwehrmänner in Fretter
Josef Sömer wurde für 60 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt. Andreas Gerk und Werner Grüneböhmer wechselten in die Ehrenabteilung und wurden mit einem Präsent verabschiedet. Lennart Zimmermann ist neuer Standartenträger Auch personelle Veränderungen standen an, so übernahm Lennart Zimmermann die Funktion des Standartenträgers von Julian Rademacher. Ricarda Zimmermann wechselte aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung. Bereits im Laufe des letzten Jahres wurde Maik Schnieder zum Zugführer des Zuges 3 und Julian Rademacher zum stellvertretenden Löschgruppenführer ernannt. Philipp Engelmann übernahm die Leitung der Atemschutzwerkstatt von Andreas Gerk.
Der neue ELW 1 für die Löschgruppe Fretter
Im Herbst 2017 konnte nach längerer Suche auch der ELW 1 ersatzbeschafft werden. Im Oktober wurde der zum Einsatzleitwagen umgebaute VW Crafter bei der Firma Brandschutztechnik Rotte in Nordkirchen abgeholt.

Auch für 2018 steht wieder einiges an Arbeit und interessanten Diensten an. Zur Bewältigung ihrer Aufgaben sucht die Feuerwehr stets Nachwuchs und neue Mitglieder. Wer Spaß an moderner Technik, sich gerne mit Telekommunikation beschäftigt und seinen Mitmenschen in Gefahrensituationen helfen möchte, ist immer herzlich willkommen. Jeder Feuerwehrmann stellt gerne den Kontakt her.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Jahresdienstbesprechung der Feuerwehr Fretter