Nachrichten Blaulicht
Finnentrop, 30. Oktober 2016

Jahresabschlussübung

Heuboden brennt

Übung: Heuboden brennt
Foto: Barbara Sander-Graetz
Heggen. Brand auf dem Hof Sangermann in Sange – so lautete der Einsatz für die Kameraden der Feuerwehr Heggen am Samstag, 29. Oktober, um 16 Uhr. Drei Jugendliche hatten im Heuboden oberhalb des Kuhstalls heimlich geraucht und damit einen Brand ausgelöst. Sie selber hatten es nicht mehr selbstständig geschafft, ins Freie zu kommen.

Was in der Realität sicher ein Großbrand wäre, war hier nur das angenommenen Szenario der Jahresabschlussübung. Doch um es so realistisch wie möglich zu machen, sorgte eine Nebelmaschine für jede Menge Rauch und die Jugendlichen galt es auch zu finden und zu retten.

Während die ersten Einsatzkräfte die Wasserversorgung aufbauten, drang ein Trupp mit Atemschutz ausgestattet auf den Heuboden vor. Hier konnten sie zwei Jugendliche retten. Der dritte musste über eine Steckleiter durch die Dachluke gerettet werden. Anschließend wurde der Stall mit einem Lüfter vom Nebel befreit. „Bei einem realen Einsatz wären hier die Glutnester im Heu ein großes Problem“, erklärt Einsatzleiter Michael Bockheim. „Eigentlich käme bei einem Bauerhofbrand natürlich auch weitere Einheiten und die Drehleiter zum Einsatz“, ergänzt Martin Böhmer, der zusammen mit Thomas Schneider das Übungsszenario entworfen hatte. Doch hier war es nur eine Übung. Allerdings musste die Heggener Wehr im Laufe der Jahre schon zu einigen Bauernhofbränden ausrücken und die Kameraden wissen daher um die Komplexität so eines Einsatzes.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Heuboden brennt