Nachrichten Blaulicht
Drolshagen, 07. August 2018

Anwohner zündelt

Feuerwehr Drolshagen löscht brennende Böschung

Löscheinsatz im Dunkeln: Die Feuerwehr Drolshagen hat am Montagabend ein auf einer Böschung ausgebrochenes Feuer gelöscht.
Löscheinsatz im Dunkeln: Die Feuerwehr Drolshagen hat am Montagabend ein auf einer Böschung ausgebrochenes Feuer gelöscht.
Foto: Feuerwehr Drolshagen
Drolshagen. Die Feuerwehr Drolshagen ist am Montagabend, 6. August, mit mehreren Löschfahrzeugen wegen eines vermeintlichen Waldbrands nach Herpel ausgerückt. Tatsächlich war „nur“ ein Feuer auf einer Böschung ausgebrochen, die Gefahr eines Brands im nahegelegenen Wald durch Funkenflug aber gegeben. Der Verursacher Brands muss mit einem Strafverfahren rechnen.
Ein Bewohner eines Hauses „Am Lindberg“ hatte nach Angaben der Polizei auf der völlig trockenen Böschung hinter dem Gebäude mit verdörrten Gräsern, Ästen und Wurzeln ein Feuer entfacht. Außerdem legte der 25-Jährige zwei Holzbalken nach. Als die Flammen daraufhin hoch aufloderten, löschte der Mann das Feuer mit einem Feuerlöscher und einer Gießkanne ab. 

Die mit mehreren Fahrzeugen ausgerückte Feuerwehr übernahm die weiteren Löscharbeiten. Da die Feuerstelle an der ansteigenden Böschung nahe des Waldrands liegt, wässerten die Brandbekämpfer die Einsatzstelle großflächig, „um die Gefahr eines Waldbrandes durch Funkenflug zu unterbinden“, heißt es im Polizeibericht weiter. Der 25-jährige Verursacher muss sich nun auf ein Strafverfahren wegen Herbeiführens einer Brandgefahr einstellen. 

Angesichts des Einsatzes und mit Blick auf die weiterhin anhaltende Trockenheit und hohe Waldbrandgefahr weist die Feuerwehr Drolshagen darauf hin, dass „aktuell jegliches offenes Feuer, Grillen in Waldnähe oder auf Wiesen und Böschungen“ verboten sind. Auch brennende Zigaretten sollten nicht weggeworfen werden.
Ein Artikel von Sven Prillwitz

Bildergalerie: Feuerwehr Drolshagen löscht brennende Böschung