Nachrichten Blaulicht
Attendorn, 11. Mai 2017

Verdacht des Fahrraddiebstahls

Verdacht des Fahrraddiebstahls
Symbolfoto: © eyetronic / Fotolia
Attendorn. Ein städtischer Mitarbeiter teilte der Polizeiwache in Attendorn am Mittwoch, 10. Mai, gegen 14 Uhr mit, er habe einen Hinweis darauf bekommen, dass ein „Am Zollstock“ untergebrachter Asylbewerber ein möglicherweise gestohlenes Fahrrad nutze. Da dem 29-Jährigen kein Fahrrad zur Verfügung gestellt worden war, suchte der städtische Mitarbeiter dessen Wohnung auf, traf ihn aber nicht an.

Dafür fand er in dessen Zimmer das möglicherweise gestohlene Rad. Außerdem lag in dem Zimmer ein Schnellverschlusstütchen mit einer verdächtigen Substanz, bei der es sich laut Polizei vermutlich Marihuana handelt. Das Tütchen übergab der Zeuge der Polizei. Als diese vor Ort eintraf, war das Fahrrad verschwunden. Auf Vorhalt erklärte der nun anwesende Tatverdächtige, er habe das Fahrrad am Bahnhof in Attendorn gefunden. Es sei nicht abgeschlossen und defekt gewesen. Er habe es dann mitgenommen und repariert. Nun stehe das Rad bei einem Freund an der Dortmunder Straße. Hier wurde das Rad von der Streife auch aufgefunden und sichergestellt.

Der Eigentümer des Mountainbike McKenzie Hill 100 in Schwarz-Gelb ließ sich über die angebrachte Fahrgestellnummer nicht zweifelsfrei ermitteln und wird nun gesucht. Dem Tatverdächtigen drohen Strafanzeigen wegen dem Verdacht des Diebstahls und einem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.
(LP)

Bildergalerie: Verdacht des Fahrraddiebstahls