Nachrichten Blaulicht
Attendorn, 05. Februar 2018

Straffes Programm für Blauröcke

Update: Vier Feuerwehr-Einsätze in Attendorn am Sonntag

In einem Wohnhaus an der Danziger Straße hatte angebranntes Essen einen Brandmelder ausgelöst, Feuerwehr und Rettungsdienst rückten an.
In einem Wohnhaus an der Danziger Straße hatte angebranntes Essen einen Brandmelder ausgelöst, Feuerwehr und Rettungsdienst rückten an.
Foto: Feuerwehr Attendorn
Attendorn. Zweimal angebranntes Essen, einmal ein Unfall und zum Abschluss ein brennender Gabelstapler mit einer vermissten Person: Am Sonntag, 4. Februar, ist es in Attendorn zu vier Feuerwehreinsätzen gekommen.
Der erste stand mitten in der Nacht an: Um 0.11 Uhr wurde das Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) des Löschzugs Repetal nach Niederhelden alarmiert. Hier hatte ein Autofahrer mit seinem Pkw ein Verkehrsschild gerammt. Aus dem Fahrzeug liefen infolgedessen Betriebsstoffe aus, die die Feuerwehr aufnahm.

Um 9.20 Uhr rückte der Löschzug Ihnetal dann mit der Drehleiter und dem Einsatzleitwagen (ELW) aus Attendorn zur Justizvollzugsanstalt aus. Hier waren Speisen angebrannt; der dabei entstandene Rauch hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. Ein ähnliches Bild bot sich knapp eine Stunde später: Um 10.26 Uhr wurden der Löschzug Attendorn und der Rettungsdienst des Kreises Olpe in die Danziger Straße gerufen. In einer Wohnung im ersten Obergeschoss hatte ein Rauchmelder ausgelöst. Auch hier waren angebrannte Speisen der Grund, der Bewohner hatte die Gefahr bereits selbstständig beseitigt.

Humor ob der beiden morgendlichen Ansätze wegen angebrannten Essens bewiesen die Rettungskräfte auch: „Wir wünschen euch einen schönen Sonntag und allen ein glücklicheres Händchen bei der Zubereitung des Mittagessens“, schrieb die Feuerwehr Attendorn am Sonntagmittag auf ihrem Facebook-Kanal in dem Post, in dem es um die Einsätze ging. Brennender Gabelstapler Die diensthabende Gruppe des Löschzuges Attendorn wurde um 23.26 Uhr zu einem Kleinbrand auf einem Industriegelände an der Kölner Straße alarmiert. Bei der Anfahrt teilte die Leitstelle Olpe mit, dass ein Gabelstapler brenne. Neben dem brennenden Gabelstapler galt allerdings die größte Aufmerksamkeit einer vermissten Person, die sich nicht – wie alle anderen – an einer Sammelstelle eingefunden hatte. Aufgrund der vorgefundenen Lage wurden weitere Kräfte des Löschzugs Attendorn und einen RTW zur Einsatzstelle angefordert.

Glücklicherweise meldete sich die vermisste Person kurze Zeit später bei den Verantwortlichen. Somit konnte sich die Feuerwehr auf die Brandbekämpfung und die Belüftung der verrauchten Produktionshalle konzentrieren. Insgesamt kamen acht Feuerwehrkräfte unter Atemschutz zum Einsatz. Der Löschzug Attendorn war mit 16 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen vor Ort.
(LP)

Bildergalerie: Update: Vier Feuerwehr-Einsätze in Attendorn am Sonntag